Band: Wormlight
Titel: Bloodfields
Label: Black Lion Records
VÖ: 03.12.2016
Genre: Melodic Black Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by Gunther

Wormlight - Bloodfields album artworkMit „Bloodfields“ haben die Schweden WORMLIGHT einen EP Re-Release zu vermelden. 2014 wurden die vier Songs bereits unter dem Namen UNHALLOWED veröffentlicht. Es brauchte einige Besetzungswechsel und einen neuen Bandnamen, um „Bloodfields“ im neuen Soundgewand auf neuem Label (Black Lion Records) erscheinen zu lassen. Mit neuem Sänger Tiamat Invictus soll nun vorliegende EP als Appetithappen, für das 2017 erscheinende erste Album, dienen. Der Opener „Wormlight“ und der Titelsong „Bloodfields“ sind in zwei verschiedenen Versionen auf der EP zu finden. Die Bonustracks wurden nämlich bereits von Invictus eingesungen, dessen Stimme auch besser zur Musik passt. „Wormlight“ ist ein melodischer Black Metal Song, der vor allem durch die schwarzmetallischen, sägenden Gitarren lebt und von den schnellen Drums vorangetrieben wird. Die Vocals sind gut verständlich und die Stimmung erinnert sehr stark an den hohen Norden. Mit „Pitch Black Hatred“ geht man dann ein wenig vom Gaspedal herunter. Der Titel geht schneller ins Ohr und hat einen unüberhörbaren Pagan Einschlag. Ein sehr rhythmisches Stück welches um einiges melodischer als der Opener aus den Boxen kommt. Bei „Towards Impious Domination“ wird wieder der Vorschlaghammer hervorgezaubert und es wird geknüppelt, was das Zeug hält. Der Gesang kommt hier sehr gut zur Geltung, da sich Bass und Gitarren während der Gesangslinien etwas zurückhalten. Außerdem geht der Song stilistisch mehr in Death als in Black Metal Gefilden. Doch mit „The Bloodsfields“ kehr man zum melodischen Black Metal zurück. Hier wird schwarzmetallische Raserei mit sphärischer Dunkelmetal Atmosphäre verbunden. Garniert wird das Ganze mit einem beinahe ruhigen Gitarrensolo und man lässt den Song zu Klavierklängen ausklingen. Danach findet man noch – die bereits erwähnten – zwei Bonustracks, welche den Wechsel am Gesang nochmals unterstreichen. Fazit: „Bloodfields“ ist seine Rolle als Appetizer für das erste Full Length Album der Schweden gerecht geworden. Die vier bzw. sechs Tracks lassen den Hörer in die Klangwelten von WORMLIGHT schnuppern und machen durchaus Lust auf mehr.

Tracklist:

1. Wormlight
2. Pitch Black Hatred
3. Towards Impious Domination
4. The Bloodfields
5. Wormlight (Invictuz on Vox)
6. The Bloodfields (Invictuz on Vox)

Besetzung:

Tiamat Invictuz – Vocals/Guitars
Lator MortisGuitars
Lord Arktos – Bass
King AntichristDrums

Internet:

Wormlight @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close