Sirenia ist ja gerade mit der Beauty And The Beast Tour unterwegs und da konnte ich mir beim München-Termin die Chance kaum entgehen lassen um Bandchef Morten Veland ein paar Fragen zu stellen.

Danke Morten, dass du dir Zeit für dieses Interview nimmst.

Kein Problem.

Ihr seid jetzt seit fast zwei Wochen mit der Beauty And The Beast Festival Tour unterwegs, seid ihr bisher zufrieden mit der Tour?

Ja es passt alles. Es ist eine große Produktion mit 5 Bands an jedem Abend. Es sind eigentlich hauptsächlich technische Herausforderungen bei einem Projekt wie diesem, aber ich denke es läuft alles gut. Das Publikum ist sehr gut, wir bekommen ein gutes Feedback jeden Abend. Wir kommen mit den anderen im Bus gut zurecht. Wir haben also eine gute Zeit.

Hättet ihr nicht normalerweise im Backstage Werk spielen sollen? Weißt du warum es geändert wurde?

Das ist der negative Aspekt, die Ticketverkäufe sind etwas schwächer als wir erwartet haben, deshalb haben wir die Halle geändert.

Habt ihr mit den anderen Bands schon mal zusammen gespielt?

Ich kann mich erinnern mit Leave’s Eyes zusammen gespielt zu haben, ich glaube Summer Breeze 2004. Mit den anderen nicht.

Gibt es ein paar spezielle Momente bei dieser Tour?

Die Highlights der Tour sind natürlich die Shows jeden Abend, vor dem Publikum und den Fans zu spielen, ein gutes Feedback zu bekommen. Das ist der Lohn für die Tour, das Leben im Tourbus ist ja nicht immer das Schönste. Das Highlight sind immer die Shows und auch die Verbindung die du mit den restlichen Tourbeteiligten hast. Es sind viele Leute mit denselben Interesse und derselben Passion für Musik. Normalerweise kommen wir immer gut aus mit dem Rest und es gibt auch einige Parties und so weiter. Das sind die Dinge die du nicht vergisst und dann denkst du nicht mehr an das Warten am Tag oder das Equipment laden und so weiter.

Es ist ja die erste größere Tour seit der Tour mit Tiamat 2004?

Ja wir haben mit Sirenia nicht so viel getourt, wir hatten ja auch einige Lineup-Probleme, aber jetzt haben wir ein gutes Lineup und wir sind motiviert um viel zu touren und auch am nächsten Album zu arbeiten. Es ist ein cooles Ding, es waren doch einige Jahre wo wir nur Festivals und ein paar Shows gespielt haben, aber eben nichts Größeres, aber das wollen wir in Zukunft ändern.

Für Michael und Ailyn ist es ja die erste Tour mit Sirenia.

Wir haben eine kleinere Osteuropa-Tour und ein paar Shows in Spanien gehabt, es ist aber die erste Größere.

Wie kam es, dass ihr die beiden ausgewählt habt, als Ersatz für Bjornar und Monika?

Als Bjornar ging, hat er uns schon länger über seine Situation am Laufenden gehalten, er hatte schon ein Kind und dann kam noch ein zweites dazu, er wollte noch weiter studieren. Er hatte einfach zu wenig Zeit für Sirenia und so war es das Beste, dass wir uns nach einem neuen Gitarristen umgesehen haben. Jonathan, unser Schlagzeuger ist schon seit längerem mit Michael befreundet und hat auch mit ihm schon in anderen Bands gespielt und auch ich kannte ihn schon vorher und ich wusste, dass er ein guter Gitarrist ist deshalb haben wir ihn dann für ein Wochenende nach Stavanger eingeladen und es war dann einfach ein perfekter Ersatz für Sirenia. Als wir Ailyn ausgewählt haben, war es etwas was uns viel Zeit gekostet hat. Insgesamt hatten wir 500 Bewerbungen für den Posten der Sängerin und wir wollten uns einfach Zeit nehmen um die richtige Wahl zu treffen, eine Sängerin die einfach Touren will, ins Studio will, eine Persönlichkeit die zur Band passt, eine gute Ausstrahlung, eine Stimme die zur Musik passt, Erfahrung. Sie war eine vom 5 die wir dann nach Norwegen zum Vorsingen eingeladen haben und nach 2 Runden haben wir uns dann für Ailyn entschieden.

Roland von der Band Dignity ist ja zurzeit mit euch unterwegs um Jonathan zu ersetzen, ist er nur Session-Drummer oder fixer Bestandteil der Band?

Er ist nur Session-Drummer für diese Tour. Jonathan wurde Vater genau vor der Tour deshalb verbringt er etwas Zeit mit seiner Familie. Roland hat ja auch 2004 bei der Tour mit Tiamat, Pain und Theatre Of Tragedy ausgeholfen.

Ihr hattet ja in den letzten Jahren immer wieder Lineup-Probleme, glaubst du dass das aktuelle Lineup etwas länger hält?

Ich denke schon, ich hoffe es auch. Jeder in der Band ist zufrieden mit dem aktuellen Lineup, wir verstehen uns sehr gut, auch musikalisch. Alle sind motiviert, Jonathan ist etwas im Stress zurzeit, aber wir haben ja einen guten Session Drummer. Wir sind auf einem guten Weg mit dem neuen Album, wenn wir zurück sind von der Tour werden wir auch dort weiter arbeiten, dass wir im nächsten Jahr dann ein neues Album veröffentlichen können.

Ailyn ist ja aus Spanien, die Band ist aus Norwegen, wir kann das funktionieren?

Es funktioniert sehr gut, Sirenia ist ja eine Band die in Norwegen weiter verbreitet ist, ich bin ja der einzige der noch in Stavanger wohnt. Jonathan und auch Michael sind aus Kristiansand, was ungefähr 250 km entfernt ist, ich brauche ungefähr 4,5 Stunden zu einer Probe. Wir proben mit der ganzen Band aber auch nur vor Tourneen, das meiste Proben passiert dann zu Hause. Wir nehmen uns dann mal wieder ein Wochenende Zeit und proben dort dann intensiv. Ailyn kommt manchmal für 8-10 Tage nach Norwegen und dort passiert dann Pre-Production Arbeit und es wird auch geprobt mit der Band. Wenn wir sie hier haben wir immer einen vollen Terminkalender. Sie hat ja auch schon überlegt nach Stavanger zu ziehen, was es ja für uns praktikabler und leichter macht, aber ich habe ihr auch gesagt, dass es für uns gut funktioniert auch wenn sie noch in Spanien wohnt. Es ist ja ihre Entscheidung, weil es nicht leicht ist, wenn man von seiner Familie und Freunden weg zieht. Sie kann sich mit der Entscheidung Zeit nehmen, wenn sie in Spanien bleiben will ist es auch gut, wenn sie nach Norwegen zieht ist es natürlich leichter.

Ihr habt ja keinen Bassisten, wie werdet ihr mit dieser Situation live umgehen?

Der Bass kommt von einen DAT-Player. Wir wollen einen Bassisten für die Zukunft, aber wir machen jetzt aus mehreren Gründen auf diese Weise. In der Zukunft wollen wir einen Bassisten der auch gute Clean Vocals singen kann.

Ihr habt ja im Jänner mit The 13th Floor euer 4. Album herausgebracht. Wie ist die Reaktion der Presse und der Fans?

Das Feedback ist bisher sehr gut. Ich wollte ein Album komponieren, in dem alles vorkommt, was Sirenia bisher ausgezeichnet hat, aber um ein paar neue Elemente noch erweitert. Es ist ein sehr abwechslungsreiches Album mit Verknüpfungen zu At Sixes And Sevens, An Elixir For Existance und am meisten wohl vom Nine Destinies Album. Es war als hätten wir einen Schritt vorwärts gemacht, aber drei Schritte zurück zur Gleichen Zeit, aber das war es was ich damit tun wollte.

Ihr wart ja auch in den Charts mit dem Album in mehreren Ländern, was denkst du darüber wenn man als Metalband in den Charts ist?

Die Zeit hat sich geändert, die ganze Situation ist anders als sie vor 12-13 Jahren war, mit der MP3-Zeit. Es sind hauptsächlich die wirklichen Fans die die Alben kaufen. Im Popgenre schaut es so aus, als wäre eine kleinere Zahl an wirklichen Fans und es gibt ja auch Statistiken in denen man sieht, dass die Popfans die Musik eher downloaden. Im Metal gibt es ja zum Glück die Die-Hard Fans die die echten Alben haben wollen und dadurch ist es auch leichter für Metalbands in die Charts zu kommen. Natürlich verlieren Metalbands auch Verkäufe wegen der MP3-Situation, aber trotzdem verlieren wir noch weniger als Bands im Pop. Ich glaube dass das der Unterschied ist und nicht dass wir mehr verkaufen, weil auch jede Metalband verliert Verkäufe.

Ihr habt ja für Path To Decay ein Video mit Patrik Ullaeus. War es das erste Mal dass ihr mit ihm zusammen gearbeitet habt?

Nein, es war das erste Mal, aber Patrik ist ein großartiger Typ. Er hat schon so viele Videos gemacht und er weiß was er macht. Es ging alles sehr schnell und alles war in einem Tag gedreht und er hatte dann noch genug Zeit für die Post-Production. Ich glaube es ist doch ein etwas unterschiedliches Video im Vergleich zu den anderen Metal-Videos.

Habt ihr auch vor in nächster Zeit eine Live-DVD oder Live-CD zu veröffentlichen?

Im Moment nicht, aber es ist sicher etwas, was wir in nächster Zeit vorhaben. Vielleicht nach dem nächsten Album.

Habt ihr auch schon was für das nächste Jahr geplant, eine Tour, Festivals oder konzentriert ihr euch auf das neue Album?

Wir planen im Februar nach Australien zu reisen um mit Paradise Lost und Delain eine Minitour zu machen, später noch eine Südamerika-Tour, hoffentlich einige Sommer-Festivals. Aber wie ich schon erwähnt habe, werden wir gleich nach dieser Tour am neuen Album arbeiten. Eines unser Hauptziel ist eben im nächsten Jahr das neue Album zu veröffentlichen.

Euer letztes Konzert in Österreich war ja im Jahr 2004 auf der Tour mit Tiamat. Ist auch geplant, dass ihr wieder mal dort spielt?

Ich hoffe es, es ist sowieso komisch, dass wir auf dieser Tour keine Österreich-Termine dabei haben. Normalerweise waren immer 1-2 Shows in Österreich, meistens Wien, dabei. Ich kenne den Grund nicht, ich dachte es wären Termine dabei. Aber wir werden sicher bald wieder kommen.

Kennst du dich auch in der österreichischen Metalszene aus?

Ehrlich gesagt kenne ich mich da nicht so aus. Ich habe zwar das erste Mal 1998 in Österreich gespielt, war auch danach öfter dort in verschiedenen Hallen und auf verschiedenen Festivals, aber in der Bandszene kenne ich mich nicht aus. Ich bin da eher Oldschool und höre doch hauptsächliche Metal aus den 70ern, 80ern und 90ern, aber auch neue Sachen. Ich bin aber nie am aktuellen Stand, da ich auch mit meinen eigenen Sachen ausgelastet bin.

Was denkst du über Youtube, Myspace usw?

Myspace und Youtube sind wirklich gut, es ist doch ein Kanal um deine Musik zu promoten und sie neuen Leuten zu zeigen. Es wird aber einfach auch missbraucht durch viele Leute die alles Mögliche dorthin stellen. Man verliert etwas die Kontrolle damit. Es gibt gute und schlechte Seiten beim Internet.

Ein paar letzte Worte für die Fans noch.

Ich hoffe natürlich dass wir mal wieder nach Österreich kommen können um dort ein paar Shows zu spielen.

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close