Bands: Ferdy Doernberg Date: 05.03.16 Venue: Cafe Maybellenes, Garbsen-Hannover

Während sich manch Kollege am 5. März die schwermetallische Keule mit Haemorrhage in Wien gab, entschied ich mich für die ruhige Seite der Musik und stiefelte tiefenentspannt nach Garbsen / Hannover, ins Cafe Maybellene´s.
Ein übersichtliches und sehr charmant gestaltetes Diner im US Stil mit sehr zivilen Preisen für Getränke & leckeren Menüs und sehr freundlichen, aufmerksamen Personal.

Ferdy Doernberg (Rough Silk, Axel Rudi Pell, solo) gab heute gemeinsam mit Mike Mandel (Rough Silk) ein Singer / Songwriter Gastspiel in der Location, wobei lustigerweise aktionsgemäß auch ein Ferdy Burger angeboten wurde (No British Beef – vegetarisch).

Achja, der Eintritt an dem Abend musste gewürfelt werden:
Entweder hatte man „Glück“ mit ´ner 1, oder man hatte „Glück“ mit der 6…
Natürlich habe ich „Glück“ gewürfelt…was aber auch nicht weh tut, wenn man dafür einen Abend bester Unterhaltung bekommt! Ein Modell was bestimmt keine Schule machen wird…

Zudem wollte man mit freundschaftlicher Hilfe einen Spaßrekord für Garbsen aufstellen: 4 Kontrabässe und ein Waschbrett auf einer Bühne! Ja, ihr habt richtig gelesen…dazu später mehr!

Auf der „Bühne“ standen also Ferdy und Mike, spielten das passende, unterhaltsame Programm, bestehend aus Solomaterial und etwas modifizierten Rough Silk Songs.

Und wie es bei solchen Events mit dem Songmaterial nun mal üblich ist, hat Ferdy zu seinen Songs auch ordentlich einen erzählt und die Menschen gut unterhalten!

Ferdy DoernbergWie er zum Beispiel auf den oder den Song gekommen ist, wie der Text zustande kam, etc…kleine und feine Sach- und Lachgeschichten musikalisch auf der Akustischen von Mike begleitet.

Der Chef selbst griff auch zur geliebten Dobro, zur Trompete (!), zum Akkordeon (!!) und natürlich setzte er sich auch ans Keyboard.

Die Zeit verging wie im Flug und irgendwie war es schon seltsam für mich anzusehen, wie sich 2 Musiker alle Mühe gaben um das Publikum zu unterhalten, während es isst…aber es hat funktioniert!
Mitklatsch- und Mitsingspielchen haben dabei aber etwas gelitten…

Nach einer kurzen Verschnaufpause sollte der „Garbsener Weltrekord“ aufgestellt werden. Dazu holte man sich noch Anke Sobek (Rough Silk), ihren Partner Marco Tenhagen und Jens Klostermann (Diner-Ferdy DoernbergMitarbeiter und mit Ferdy befreundet) auf die Bühne. Inklusive Mike wurden alle mit Kontrabässen ausgestattet und Ferdy bediente das Waschbrett!
War auf jeden Fall mal ein lustiges Erlebnis der etwas anderen, ruhigeren Art und trotzdem hat das irgendwie mächtig gerockt.
Nach dieser Special-Einlage ging das normale 2-Mann Programm weiter und plötzlich war es leider schon 23 Uhr und die Show so gut wie zu ende!

Ehrlich, mit Metal hat das nicht viel zu tun gehabt, doch das wusste ich bereits davor!
Ich wusste nur nicht, wieviel Spaß so ein Abend mit diesem Rund-um-Musiker machen kann! Viele Rock- und Metalfans schauen ja doch manchmal neugierig über den Tellerrand, und mit Ferdy Doernberg solo Live kann man nix falsch machen.
Vielleicht esse ich das nächste Mal auch etwas, aber es kommt mir persönlich den Künstlern gegenüber etwas respektlos vor. Ist das bei solchen Events ein normaler Vorgang?

Der Restaurantbetrieb muss ja laufen…

Egal, habe ich die Möglichkeit das nochmal mitzumachen, bin ich dabei!

Demnächst ist Ferdy wieder mit Axel Rudi Pell unterwegs und wird auf dem 2. Teil der Game Of Sins-Tour im Herbst auch Wien mit einem Klangteppich versorgen, der episch-heavy und melodisch gerockt wird…versprochen!

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close