Band: Alice Cooper
Titel: Zipper Catches Skin
Label: Warner Bros. Records
VÖ: 1982
Genre: Hard Rock
Bewertung: 4/5
Written by: JoKer

Unser Neumitglied startet mit einem Retro Review zur Scheibe „Zipper Catches Skin“ eins uns wohl 😉 völlig unbekannten Alice Cooper.

Wer Kennt ihn nicht? Schock-Rock Legende Alice Cooper?. School’s Out, Poison, Bed of Nails und etliche andere Welthits, gehen auf ihn Zurück. Heute jedoch, befasse ich mich mit einem Werk, dass alles andere als in aller Munde ist und zu einer Zeit vor Trash entstand und Alice Cooper gerade mit seiner Alkoholsucht zu kämpfen hatte, Zipper Catches Skin.

Mit einem Galoppierenden Riff, leitet der Opener Zorros Ascent ein. Um im Verseteil relativ ruhig, funkig überzugehen. Im Refrain setzt der Galopp wieder ein. Sicher ist die Platte Seicht, doch ist der Ruf den sie Inne hat wirklich gerechtfertigt? Kurz und Bündig Nein! Alice wurde zu diesem Zeitpunkt von Management und Label in die New Wave / Punk schiene gedrängt. Und dies merkt man der Platte auch wirklich an. Doch ist sie deshalb Schlecht? Nein! Sie bewegt sich einfach irgendwie Zwischen New Wave, 70’s Garage Rock und Heavy Metal. Zorros Ascent überzeugt und macht Spaß. Punkt. Rockig leitet Make that Money (Scrooge’s Song) ein und ist von der eher der Ruhigeren Sorte. Jedoch sind hier die Gitarren deutlich Dominanter. Vom Sound her, wirkt der Song wie 70er Hard-Rock und Metal und kann sowohl Musikalisch, als auch Textlich voll und ganz überzeugen. Wundert mich Fast schon, dass er nicht zu den Klassikern von Alice gehört.
Iam The Future die ältere Generation, dürfte ihn noch wunderbar als Soundtrack und Titelmelodie zu Die Klasse von 1984 (original: Class of 1984) in Erinnerung haben. Synthielastig, Baladesk, Ruhig aber dennoch Kraftvoll, geht der Song ab und hinterließ bei mir einen bleibenden Eindruck. No Baloney Homosapians, ist Interessant in einigen Punkten. Musikalisch sicher Ausgefeilt, konnte der Song leider nicht so ganz Überzeugen, da er etwas Langatmig daherkommt. Adapable (Anything for You) geht jedoch wieder gut ab. Selbiges gilt für den Stampfer I Like Girls klassischer Rock n Roll, der gut ins Ohr geht. Musikalisch und Ideenreich, hatte er mich sehr Überrascht, der Text ist Irrkomisch. Ohne Gap’s geht der Song sofort in das darauffolgende Remakably Insincere über. Der Song Rockt abermals nur was das zeug hält und kann Überzeugen, leider sind hier abermals die Gitarren etwas Leise Gemischt. Musikalisch, Lyrisch und Gesangstechnisch auf sehr gutem Niveau. Ja es stimmt, Alice setzt weitgehend nur Kraftvollen und Seichten Sprechgesang ein. Dies stört jedoch Keinesfalls, obgleich es viele Dye Hard Fans behaupten wollen. Tag You’re It macht verdammt was her, ein Thriller für die Ohren. Dies gefällt. Lyrisch, Musikalisch, Textlich kann dieser Song vollstens Punkten. Die Drums Treiben nur so, die Effekte geben dem ganzen noch das Gewisse Etwas. Alice, Singt hier stellenweise sogar sehr gut. You’re Better be Good geht energisch ins Ohr. Musikalisch sehr Super, Textlich macht der Song auch was her, Gesanglich kommt wieder Alice als Sprechgesanges Wunder rüber. Der Chor im Refrain Überzeugt ebenfalls. Iam Alive bildet zum Schluss abermals einen tollen Song aus der Frühachtziger-Phase von Alice Cooper und kann überzeugen. Top!

Fazit: Sicher, wer hier ein Zweites „Trash“ oder besser gesagt ein Früheres „Trash“ erwartet, der wird Enttäuscht. Entgegen der Aussagen anderer, eignet sich die Scheibe auch für Neueinsteiger im Alice Cooper Universum. Musikalisch hat er es einfach drauf und auch wenn die Songs etws Soft-Rock Mäßig Rüberkommen, braucht sich And Zipper Catches Skin nicht vor anderen Werken des Schockrockers zu verstecken. Fans und Interessenten, kann ich sie empfehlen. Neueinsteigern Ebenfalls, diese jedoch bitte Zusammen mit Trash kaufen und sich letzteres zuerst anhören.

Tracklist:

01. Zorro’s Ascent 3:56
02. Make That Money (Scrooge’s Song) 3:31
03. I Am the Future 3:30
04. No Baloney Homosapiens 5:06
05. Adaptable (Anything for You) 2:56
06. I Like Girls 2:25
07. Remarkably Insincere 2:07
08. Tag, You’re It 2:55
09. I Better Be Good 2:49
10. I’m Alive (That Was the Day My Dead Pet Returned to Save My Life) 3:14

Besetzung:

Alice Cooper (voc & synth)
Erik Scott (bass)
Duane Hitchings (synth & guit)
John Nitzinger (guit)
Mike Pinera (guit)
Dick Wagner (guit)
Billy Steele (guit)
Jan Uvena (drums)
Jeanne Harris (back voc)
Franne Golde (back voc)
Flo & Eddie (back voc)
Patty Donahue (voc)

Internet:

Alice Cooper Website

Alice Cooper @ Facebook

Alice Cooper @ Twitter

Alice Cooper @ YouTube

Alice Cooper @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close