Band: AXXIS
Titel: Kingdom Of The Night II
Label: Phonotraxx Publishing
VÖ: 2014
Genre: Hard Rock, Heavy Rock, Melodic Metal
Bewertung: 5/5
Written By: Thorsten

Vor ziemlich genau 25 Jahren, erblickte das Album „Kingdom Of The Night“ von der deutschen Hard/Heavy Rockband AXXIS das Licht der Welt und dies ist nun Anlass „Kingdom Of The Night II“ als Jubiläumsstück zu veröffentlichen. Erscheinen tut es mehr oder weniger unabhängig voneinander in 2 Varianten, der „White Edition“ sowie der „Black Edition“.

Anhänger der Band werden sowieso beide Editionen in ihre Sammlungen packen, doch las ich, dass die weisse Ausgabe mehr für den fröhlicheren Part sorgen soll, während die schwarze Edition etwas sozialkritischer rüberkommt, was ich aber musikalisch nicht 100%ig bestätigen kann.

Denn ein Song wie „21 Crosses“, der sich mit dem Loveparade-Unglück in Duisburg auseinandersetzt ist nicht unbedingt als „happy“ zu verstehen.

Der einzig wahre Unterschied aus meiner Sicht- und Hörweise ist, dass die „Black Edition“ etwas härter zur Sache kommt, als die „White Edition“.

Musikalisch gibt es diesmal nix auszusetzen, fährt man soundtechnisch sich treu durch die letzten 25 Jahre, erinnert an die Anfangsalben, aber auch an die moderneren AXXIS Alben und bietet somit nicht wirklich Überraschungen, aber eine Menge Hörspaß!

Man muss auch mit einer Menge Kitsch leben und den unsäglichen deutschen Song ertragen, aber zum Glück gibt es ja eine Skip-Taste…

Mal ehrlich…warum müssen Deutsche, englisch-singende Rockbands unbedingt einen deutschsprachigen Song machen?

Egal ob BONFIRE, RAGE,..es klingt immer irgendwie peinlich bis schlecht!
Das sollte man ruhigen Gewissens den Bands überlassen, die auch wissen, bzw. verstehen, wie´s getextet werden muss, ohne wie eine Mischung aus schlechtem Schlager und Rock zu klingen…

Fazit: Musikalisch waren AXXIS eigentlich schon meine „Baustelle“, d.h., musikalisch konnte ich der Band in den letzten Dekaden eine Menge abgewinnen, doch tat ich mich immer schwer, den Gesang, bzw. die Stimme auf längere Zeit in mein Gehör zu lassen. Aber das ist immer eine Frage des Geschmacks und in dem Fall auch kein Kritikpunkt. Live sind die Herren immer sehr unterhaltsam und dieses feine Jubiläumsalbum hat definitiv seine Berechtigung weshalb ich gern die 5er Karte ziehe, obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass die Gefolgschaft die Alben bereits im Regal hat… Aber warum mussten es 2 Alben sein? Hätte es ein Doppelalbum nicht auch getan oder gibt es beide Album zu einem besonderen „Vorzugspreis“?

Tracklist:

01. Kingdom of the night II
02. Venom
03. Beyond the sky
04. The War
05. Never again
06. Soulfire
07. More than for one day
08. Lass dich gehn
09. Lie after lie
10. Mary married a monster
11. Bites inside

Besetzung:

Bernhard Weiss (voc & guit)
Marco Wriedt (guit)
Harry Oellers (keys)
Rob Schomaker (bass)
Dirk Brand (drums)

Internet:

Axxis Website

Axxis @ Facebook

Axxis @ MySpace

Axxis @ Twitter

Axxis @ YouTube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close