Band: Bill Skins Fifth 
Titel: Act One
Label: Selfreleased
VÖ: 2010
Genre: Groove/Melodic Death Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Unser finnischer Freund Tommi Eloranta bat uns seine Schützlinge Bill Skins Fifth zu rezensieren. Na das machen wird doch mit Freude. Die Truppe aus Finnland dürfte in hiesigen Gefilden wohl noch ein komplett unbeschriebenes Blatt sein. Schade eigentlich denn mit der Demo Ep „Act One“ verbindet man recht herrlich Thrash Metal, melodischen Death Metal mit kleinen Modern und Core Elementen. Seit gut zwei Jahren arbeiten nun Henrik Hömppi (voc & guit), Aamos Ylönen (guit), Sami Kuusisto (bass) und Timo Heikkilä (drums) zusammen und nun hält man voller Stolz (berechtigt) das erste Lebenszeichen in Händen.

Mit weitläufigen Melodielinien eröffnet man Track Nummer Uno „Among the Departed“. Weiter geht es zwar immer noch melodisch zu, doch zusätzlich thrashen die Burschen mit einer spritzigen, modernen Art und Weise, dass es einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Gute Mischung aus Modern und Old School Metal knallt man uns hier vor den Bug. Zwischendurch begibt man sich immer wieder ganz leicht in Richtung Trivium und Bullet for My Valentine. Gut durchmischt und mit vielen eigenen Akzenten überzeugt man vom ersten bis zum letzten Ton.

Mit viel Feuer unterm Hintern treibt man den Hörer mit „The Arrogant One“ vor sich her. Die Melodien paart man sehr gekonnt mit herben, thrashigen Rhythmen und das verleitet zum Abgehen. Auf dieses Grundkonzept wird weiterhin aufgebaut und zusätzlich tritt man das Gaspedal immer mehr. Recht wild geht es ab gut einer Minute zu. Immer mehr kristallisiert sich eine Raufnummer raus, dennoch ganz astrein wird es nicht, denn schon beschwichtigt man immer wieder durch nette Melodielinien, bevor man erneut zum Angriff ansetzt.

Etwas grooviger schickt man nun „Virgin Harvest“ ins Gefecht. Das bereits genannte Gemisch kommt auch hier vollends zur Geltung. Dennoch weist man hier etwas schroffere, herbere Züge auf, die natürlich weiterhin ihr übriges tun und zum Abgehen animieren.

Mit „Constant Overdrive-Certain Overdose“ verabschieden sich die Finnen leider schon wieder von uns. Noch um einen Tick grooviger rotiert dieser Track und dabei setzt man etwas mehr auf Modern Metal Elemente, die man ganz leicht mit thrashigen und Core lastigen Ingredienzien versetzt hat. Das gewisse Maß an Melodien darf auch zum Schluss nicht fehlen und wird auch eingesetzt, wenn auch deutlich dezenter als bei den vorangegangen Tracks.

Fazit. Gute Mischung aus dem Land der 1000 Seen und Wälder. Die Finnen erspielen sich mit ihrer Ep lockerst in die Herzen jüngerer Metal Generationen. Dabei weisen sie ein gutes Händchen auf und vermischen gekonnt alte und neue Einflüsse zu einem Gebräu, welches immer wieder aufstachelt. Da darf man auf die Weiterentwicklung und auf das erste längere Lebenszeichen mehr als nur gespannt sein.

Tracklist:

01 Among the Departed
02 The Arrogant One
03 Virgin Harvest
04 Constant Overdrive-Certain Overdose

Besetzung:

Henrik Hömppi (voc & guit)
Aamos Ylönen (guit)
Sami Kuusisto (bass)
Timo Heikkilä (drums)

Internet:

Bill Skins Fifth Website

Bill Skins Fifth @ Facebook

Bill Skins Fifth @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close