DEVILDRIVER – Dealing With Demons I

DEVILDRIVER - Dealing With Demons I - album cover

Band: DEVILDRIVER
Titel: Dealing With Demons I
Label: Napalm Records
VÖ: 02/10/20
Genre: Groove/Thrash Metal
Bewertung: 4,5/5

Endlich, neues Kraftfutter aus dem DEVILDRIVER Lager. Die Groove avancierte und zugleich modern angelehnte Thrash Metal Fraktion beendet mit „Dealing With Demons I“ die Funkstille seit „Outlaws ‘Til the End, Vol. 1“. Gewiss, es handelt sich nur um zwei Jahre, dagegen war die Wartezeit für den Die Hard Fan schier unerträglich. Wie würde das Konzept weiter fortgeführt, genau dem gehen wir heute auf den Grund!

Zuallererst, die langjährigen Fans werden sogleich nach einem düstern Intro bei „Keep Away From Me“ vollends in den Sog der amerikanischen Truppe gezogen. Es kommt dies zum Vorschein, für was man DEVILDRIVER über die Jahre hinweg geliebt hat und weiter lieben wird.

Vom Fleck weg, peitschen die modernen Akzente im Thrash Metal Bereich, mit würzigen Death Schüben und amtlichen Groove Kellen, die einem auf den Rücken niederprasseln wie eine neunschwänzige Katze. Die charakteristischen Groove Einlagen vereinen sich wunderbar mit den schlagend-harten Argumenten, mit denen die Jungs aus Santa Barbara jonglieren. Unverfälscht und nicht zu modern angelehnt kommen daneben Puristen mit Tellerrandblick in das Klangmaterial. Ein gutes Waage halten, welches die Band aus den Staaten nach vorne katapultiert.

Klarerweise sind sie schon lange eine große Nummer im Mischbereich, dennoch ist ihnen mit dem neuesten Album ein Streich geglückt, bei welchem selbst die traditionellen Thrash Fans ein aufmerksames Ohr widmen werden.

Das Vitriol des Gesangs von Dez Fafara passt bei den Songs wie die Faust aufs Auge und der Mastermind unterbreitet seine Gesangsbreite im Härtesektor ohne lange Umschweife. Dies verleiht den einzelnen Songs die sogenannte, gewisse energetisch-aufstachelnden Zusatznote. Die bis zum Bersten mit purer Härteenergie gespickten Songs lassen einen zu keinem Zeitpunkt unberührt und frenetisch wütet der Hörer zu den aufwühlenden Tracks umher.

DEVILDRIVER umarmen den Hörer mit ihrem Mischstil und ziehen in tief in die den Wirbelsturm des modernen Thrash Metals. Die pure unverfälschte Energie kommt ohne viel Schnickschnack durch Einlagerungen und Arrangements aus und das macht den neuesten Silberling zu einem besonderen Hörgenuss. Auf geschmackvolle Art und Weise werden versöhnliche Bögen zwischen modernen und klassischen Thrash/Groove Bereichen gespannt. Dies sollte man sich nicht entgehen lassen.

Fazit: Mit präziser Genauigkeit donnern „DEVILDRIVER“ auf „Dealing With Demons I“ zwischen klassischen und modernen Thrash/Groove Gestaden hin und her.

Tracklist

01. Keep Away From Me
02. Vengeance Is Clear
03. Nest Of Vipers
04. Iona
05. Wishing

06. You Give Me A Reason To Drink (feat. Simon Blade Fafara)
07. Witches
08. Dealing With Demons
09. The Damned Don’t Cry
10. Scars Me Forever

Besetzung

Dez Fafara – Vocals
Mike Spreitzer – Guitar
Neal Tiemann – Guitar
Diego Ibarra – Bass
Austin D’Amond – Drums

Internet

DEVILDRIVER – Dealing With Demons I CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.