FROM HELL – Rats And Ravens

FROM HELL - Rats And Ravens album cover

Band: FROM HELL
Titel: Rats And Ravens
Label: Fastball Music
VÖ: 22/05/2020
Genre: Death/Thrash Metal
Bewertung: 2/5

Kollege Lex hatte bereits mit Ascent From Hell und der Todesblei Geschichte hinter dem Konzept von FROM HELL seine redliche mühe. Eine neue Horrorgeschichte aus der FROM HELL-Sammlung steht nun mit „Rats & Ravens“ an. Die Story? Es geht um eine Hexe, die irgendwo im östlichen Europa des 13. Jahrhunderts n. Chr. die Kinder eines Dorfes entführt, sie opfert und als „Lilium“ genannte Geister wiedererweckt. Über Einfallsreichtum an Ideen für Storyboards lässt sich ja bekanntlich streiten.

Neuerlich meldet sich die Truppe um George Anderson zurück und nach sechs Jahren will die Truppe die Szene im Sturm erobern. Grundsätzlich stehe ich solchen Sachen immer seriös gegenüber, wenngleich das Konzept von FROM HELL nicht leicht zu verstehen ist und schon jetzt meine Wenigkeit eher unserem Metal Puristen Lex recht geben muss. Man kann all seinen Visionen treu bleiben, steht nichts dagegen, jedoch muss man hierfür auch harsche Kritik einheimsen. Der musikalische Anteil an sich mag nicht schlecht sein, wenngleich die Stücke sich aus vielen Mittelparts etlicher Death und Thrash Combos zusammensetzt.

Dies bedeutet, der sogenannte Horror Metal kommt irgendwie unausgegoren daher. Man wartet stets von Song zu Song auf den alles vernichtenden Schlag, welcher schlussendlich keineswegs kommt. Das Konzept zu Horrorstorys in allen Ehren, die klangliche Umsetzung mangelt dermaßen, sodass sich kein Death oder Thrash Metal Freund das Konzept längerfristig antut.

Das düsteres und unheilvolle Konzept hätte an sich seinen Reiz, nur kommt die Truppe niemals zum Abschluss. Zumindest kann ich es beim Album nicht heraushören. Viele Einlagen aus melancholischem Death und Doom geraten in die Schusslinie und bieten ebenfalls nicht den Hörgenuss schlechthin. Den Gesang fast gänzlich in den Hintergrund zu drängen ist ein weiteres Detail, dass einen nicht wirklich vom Hocker reißt. Keine Frage die Musiker hinter dieser Band hätten Potenzial, das hört man, auffällig wird dies für ein langatmiges Konzept verschwendet.

Fazit: „Rats & Ravens“ von FROM HELL ist tatsächlich kein Durchbruch. Eher klingt es wie ein schnell zusammengeschnipseltes Gemisch aus Death/Thrash und epischen Doom Einlagen.

Tracklist

01. Dark Heart
02. They Come At Night
03. Lilium
04. The Witch
05. Don’t Cry For Help

06. Three And Nine
07. Forest Of The Screaming Trees
08. Room For One
09. Body Rats
10. Am I Dead

Besetzung

George Anderson -aka Sinn – vocals and lead guitar
Steve Smyth – lead guitar
Wes Anderson – drums
Stephen Paul Goodwin – bass

Internet

FROM HELL – Rats And Ravens CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close