KINGCROWN – A Perfect World

King-Crown-Over-The-Moon-album-cover

Band: KINGCROWN
Titel: A Perfect World
Label: Rock Of Angel Records
VÖ: 01/11/2019
Genre: Power Metal
Bewertung: 4/5

Seit dem ersten Aufeinandertreffen mit den französischen HEAVENLY, das Power Metal bzw. die symphonische Abform daraus, nicht zwangsläufig aus Skandinavien stammen muss, um gut zu sein. Eine weitere Band drängt auf den Markt,  KINGCROWN. Diese Combo hatte ihre Wurzeln mit dem vormaligen Namen ÖBLIVÏON, mit denen sie mit ihrem Werk „Resilence“ durchaus einige Achtungserfolge verbuchen konnten. Mit neuem Namen geht es nun weiter und im Prinzip, hat sich vom Grundkonzept, Gott sei Dank nichts geändert.

Dass die Jungs keine Frischlinge in diesem Bereich sind, hört man bereits nach dem hymnisch-epischen Start des ersten Tracks. Die Jungs nähren von Affinitäten des breiten Euro-Power Metals und das geht gut ins Gehör. Was ein weiteres honorables Detail ist, ist die Tatsache, dass die Herrschaften nicht die Kitschlinie vieler Kollegen auspacken. Mit Maß und Ziel legen sie ihren Keyboard-Teppich aus und das kommt merklich erdiger ins Gehör als von mir vorab erahnt. Gute Kombinationen aus Power und Symphonic Einflüsse wurden zu einer guten Schnittmenge vermengt. Zahnige Bangerparts sind hierbei ebenfalls oberstes Gebot, wie superb ausgebaute Melodiebögen und symphonische Abrundungen.

Mit Roland Grapow (HELLOWEEN, MASTERPLAN) haben die Franzosen einen wunderbaren Verbündeten gefunden, welcher ihnen das Mastering abgenommen hat. Dieser weiß bekanntlich wie Power Metal klingen muss, so verwundert es nicht, dass KINGCROWN im neuen Jahr klingen, wie eine französische Antwort auf MASTERPLAN. Liegt desgleichen an der Tatsache, dass Fronter Joe Amore (ex-NIGHTMARE) wie ein Gesinnungsgenosse von Jorn Lande trällert. Wie der Norweger weiß desgleichen sein französischer Ponton wie die Gesänge gemischt aus rau, ausdrucksstark und einfühlsam in Verbindung klingen müssen.

Solide und mit viel Pfiff und Schliff servieren uns KINGCROWN einen wunderbaren Anstich von experimentfreiem Euro Power Metal. Dadurch beweisen die Franzosen, dass gut arrangierte Traditionen auch ohne große Experimente auskommen und trotzdem den gewissen pfeffrigen Prozentanteil locker übersteigen können.

Fazit: ÖBLIVÏON is dead long live KINGCROWN. Superbe Power Metal Scheibe mit guten Melodien und symphonischen Ausreißern.

Tracklist

01. The Flame of My Soul
02. Qumrân Caves
03. In the Sky of Athens
04. The Human Tide
05. Over the Moon
06. The End Is Near

07. Golden Knights
08. Sad Song for a Dead Child
09. Soundtrack of My Existence
10. A Perfect World
11. Over the Moon Acoustic

Besetzung

Markus Fortunato – Bass
David Amore – Drums
Stéphane Rabilloud – Guitars
Florian Lagoutte – Guitars
Joe Amore – Vocals

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close