KISSIN DYNAMITE – Not the End of the Road

KISSIN DYNAMITE – Not the End of the Road

KISSIN DYNAMITE - Not the End of the Road - album cover

Band: KISSIN DYNAMITE
Titel: Not the End of the Road
Label: Napalm Records
VÖ: 21/01/22
Genre: Heavy Metal

Bewertung:

4,5/5

Vier Jahre sind vergangen als KISSIN DYNAMITE mit ihrer letzten Langrille vorstellig wurden. Die 2007 ins Leben gerufene Heavy/Glam Formation ist bekannt für gute Laune auf Platte, wie desgleichen on Stage. Davon konnten sich fast alle Redaktionsmitglieder bis dato überzeugen. Mit „Not the End of the Road“ wird ein neues Jahr eingeläutet und die Jungs haben noch lange nicht genug.

KISSIN DYNAMITE sind auch im Jahr 2022 Ruh- und Rastlos

Durch viel Kraft getankte Reserven legen die Jungs gleich los und schaffen hierbei wiederholt einen Charme der für die allseits bekannten Schwaben steht. Mit ihrem etablierten, eigenen Stil, der sich durch moderne Sounds, wuchtige Hymnen und eingängige Hooks hindurchschlängelt, wird das Zepter abermals fest in der Hand und steil nach oben gehalten.

80er Heavy/Glam Metal toll modernisiert

Viele Eckpfeiler und Erinnerungen etlicher 80er-Größen des Heavy Bereichs werden mit frischen Fragmenten geschwängert und wurden seitens der Schwaben merklich modernisiert. Dies ist allerdings kein Grund für den Puristen diese Truppe verächtlich zu beäugen. Vielmehr darf sich Jung und Alt an dem frischen Sound ergötzen, der binnen Zehntelsekunden mit ansteckenden Soundfragmenten und vielen Ohrwurmcharaktären aus den Boxen wummert.

Dieses Album ist eine beispiellose Studie darüber, wie man ein vollendetes Melodic-Rock-Album konstruiert, das neben all den anderen Größen des Genres Bestand hat und diesen obendrein den Wind aus den Segeln nimmt. Man kann über solche Trittbrettfahrer denken, was man will, wenn dann das Konzept aufgeht und zusätzlich zündelt, wie im Falle von KISSIN DYNAMITE, dann kann man nichts anderes als hochjubelnd das neue Jahr mit dieser schwäbischen Kapelle einläuten.

2022 das Jahr für KISSIN DYNMAITE

Es scheint erneut das Jahr für KISSIN DYNAMITE zu sein, ein ausgezeichnetes Album und (hoffentlich) viele Live-Auftritte, wo der geneigte Fan die neuen Songs Live abfeiern kann bis zum Morgengrauen scheinen viel für 2022 zu versprechen.

Energetische Partyrocksongs für Jung und Alt

Mit energetischer Aufregung vom Anfang des Albums an werden keine Gefangenen gemacht und die Party Rock Ära scheint zurück auf der großen Bühne zu sein. Mit fesselnden und melodiösen Songs und Spaß im Gepäck versprüht der Act aus dem Schwabenland Partylaune, die nicht aufzuhalten scheint.

Fazit: KISSIN DYNAMITE liefern wiederholt die Partyrockscheibe ab und dies noch zu Beginn des Jahres 2022!

Tracklist

01. Not the End of the Road
02. What Goes Up
03. Only the Dead
04. Good Life (featuring Saltatio Mortis / Alea, Guernica Mancini & Charlotte Wessels)
05. Yoko Ono
06. Coming Home

 

07. All for a Halleluja
08. No One Dies a Virgin
09. Gone for Good
10. Defeat It
11. Voodoo Spell
12. Scars

 

Besetzung

Hannes Braun – Vocals
Ande Braun – Guitar
Jim Müller – Guitar
Steffen Haile – Bass

 

Internet

KISSIN DYNAMITE – Not the End of the Road CD Review

Vorheriger ArtikelVERIKALPA – Tunturihauta
Nächster ArtikelHarpyie – Blutbann
Robert
Roberthttps://www.metalunderground.at
Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles