Lake of Mind – A Condemned Soul

Band: Lake of Mind
Titel: A Condemned Soul
Label: Selfreleased
VÖ: 2010
Genre: Progressive Metal/Rock
Bewertung: 3,5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Die Ungarn LAKE OF MIND geben uns das volle Brett mit Progressive Metal und hinterlassen dabei auch bleibende positive Eindrücke.

Lt. Presse-Info ist „A Condemned Soul“ ein Konzeptalbum welches 2010 fertig gestellt wurde und 2011 in dem Hammer World Magazin beigepackt wurde und so mehr als 8000 Rock- und Metalfans erreichen konnte. 2011 wurde das Album auch für das „beste Debütalbum“ bei den ungarischen Music Awards nominiert.

Musikalisch bewegen sich die Künstler auf einem guten Level und die Songs klingen auch wie aus einem Guss, sofern man im progressiven Bereich davon sprechen kann. Sehr gut finde ich die immer wiederkehrenden Ausflüge in die jazzigen Passagen.

Gut gewählte Breaks und Leadwechsel machen von Anfang an Spaß, sich in der Materie zu verlieren, doch fällt leider der Spaß nach ca. der Hälfte des Albums etwas ab, da man das Gefühl bekommt, dass sich alles irgendwie wiederholt.

Der Gesang kommt leider auch sehr monoton und zu leise aus den Boxen, wobei das Album im Ganzen sehr gut produziert ist.

Bei einem progressiven Konzeptalbum einzeln auf die Songs einzugehen, finde ich sehr schwer. Gesagt sei aber, dass sich Prog-Metalfreaks diese Scheiblette mal in Ruhe geben sollten.

Letztendlich bin ich der Meinung, dass dieses Album ein recht gelungenes Potpourri aus sämtlichen bekannten Prog-Metal-Alben ist, ohne die Qualität schmälern zu wollen und den Musikern Klonerei unterstellen zu wollen.

Von mir gibt es 3,5/5 Punkte, da ich keine Innovation, o.ä. hören kann.

Tracklist:

01. Ad/Venture
02. Offensive Defense
03. Reconstruction
04. Trans-Eccentric Express
05. Fateful Hush
06. Insanity
07. Gate of Time
08. Reminiscence
09. Ultimate Tranquility

Besetzung:

Peter Kaufmann (voc & guit)
Jozsef Kochnyak (guit)
Gabor Sanda (drums)
Jozsef Takacs (bass)

Internet:

Lake of Mind Official Website
 
Lake of Mind @ MySpace
 
 
Lazerhttps://www.metalunderground.at
It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles