Band: Michael Schenkers Temple of Rock
Titel: On A Mission-Live In Madrid
Label: Inakustik
VÖ: 29.04.16
Genre: Hard Rock, Classic Rock
Bewertung: 5/5
Written by: Totti

Es gibt nicht viele Live DVD´s die es wirklich schaffen, mir dermaßen die Sprache zu verschlagen…
Aber was der Gitarrenvirtuose Michael Schenker mit seinen rockenden Kollegen da auf die Beine gestellt haben, stellt viele Veröffentlichungen der letzten Jahre in den Schatten!
Ich bin immer noch so geflasht, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll!
Technische Daten, Namedropping, Beschreibung meiner Euphorie,…
Zur Vorgeschichte, wobei mir dabei der sog. Waschzettel etwas Hilfestellung bietet…
Michael Schenker und seine Allstar-Band TEMPLE OF ROCK (bestehend aus Francis Buchholz, Herman Rarebell, Doogie White & Wayne Findlay) bauten im Rahmen ihrer „On A Mission“ Welt Tournee 2015 / 2016 ihren ganz eigenen Tempel bewusst in Madrid auf. Genauer gesagt im historischen, ehrwürdigen Musiktheater „Joy Eslava“ (feine Sehenswürdigkeit!), welches eine unnachahmliche Atmosphäre zwischen Musikern und Publikum erzeugt, und auf den visuellen Medien später immer noch sehr eindrucksvoll wirkt.
So entstand eine jetzt schon legendäre Rahmenbedingung für eine Show, die sämtliche
Rock-DVD´s der Kollegen in den letzten Jahren komplett in den Schatten stellt!
Nicht nur wegen der einmaligen Location, denn gekrönt wird die Rahmenbedingung mit der superben Setlist, welche die Band den Fans an diesem Abend ohne hörbare Overdubs, etc, im Nachhinein kredenzt!

Ein Blick auf die Setlist verrät, dass in den nächsten knappen 2 Stunden gänsehautartig gute 4 Jahrzehnte Musikgeschichte zelebriert werden ohne zu einem Zeitpunkt Ermüdungserscheinungen aufzuweisen. Die Zuschauer im ausverkauften Musiktheater „Joy Eslava“ kamen nicht nur visuell sondern auch soundtechnisch voll auf ihre Kosten; für die DVD und die weiteren Erscheinungsformen (Blu-Ray, Stereo DTS 5.1, Dolby Atmos 3D Abmischung, gar in 4K Technik) wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um modernste Spitzentechnologien im Theater gut platziert unterzubringen, um wirklich jede Sekunde Spielzeit perfekt einfangen zu können.

Dann beginnt der Reigen auch schon.
Nach dem Intro wird fulminant von 0 auf 100 Vollgas gegeben und die sehr gut eingespielten Vollblutmusiker lassen es gleich mit „Doctor Doctor“ krachen. Und damit ist das Pulver längstens nicht verschossen, denn in 40 Jahren kommen so einige Hits zusammen die der gute Mann mit seinen Kollegen geschaffen hat. Ob es nun die eigenen eingängigen Songs unter dem Label „Temple Of Rock“ sind oder die Hymnen und Klassiker aus der SCORPIONS-Ära, aus der UFO-Zeit oder MSG oder RAINBOW….hier wird eine feine Best-Of Zeitreise runtergerissen, mit der nicht viele andere Bands konkurieren oder mithalten können und die vor allem nicht zu einer einzigen Sekunde langweilt oder zum „Skippen“ zwingt und nicht angestaubt klingt!
Wahnsinn was der Mann alles in seinem Leben geschafft, bzw. geschaffen hat.

Hier stehen auch keine Musiker-Egomanen auf der Bühne, die auf „Teufel-komm-raus“ perfektionistisch ihr Ding durchziehen wollen, denn Publikum und Band spielen sich gut und bestens unterhaltend gegenseitig die Bälle zu, was ja letztendlich in den letzten 40 Jahren nicht immer der Fall war!

Hier sind keine Rock-Opas am Werk die alles tun, um perfektionistisch alles in Szene zu setzen und zu glänzen, damit dieses Machwerk wirklich nur in alle Richtungen glattpoliert glänzen kann.

Hier wird pur gerockt und wer genau hinhört, wird auch den einen und anderen minimalen Verspieler raushören, ohne aber jetzt sagen zu müssen, dass hätte im Nachhinein eine Studio-Nachbearbeitung benötigt.

Das macht die Geschichte nur noch sympathischer, glaubwürdiger, authentischer. Wer die Tour besucht hat, weiß genau was ich meine!

Ich für meinen Teil kann sagen, dass ich weder die Scorps, noch UFO, noch Rainbow, noch MSG mit einer dermaßen großen Spielfreude in den letzten Jahren erlebt habe, und ich habe sie alle bereits gesehen…(verdammt, bin ich alt geworden)!
Zwar zum Großteil auch erst in den 80ern, aber ich kann ja nix dafür, dass sich meine Eltern erst Anfang der 70er für mich entschieden 😉

Ich könnte jetzt stundenlang, zeilenlang weiterschwärmen, an welchen Stellen mir die Gänsehaut den Körper rauf und runter ging, aber ich mache es mal kurz: Schaut euch selbst dieses Referenzwerk an! Von mir gibt es natürlich den vollen Fünfer für einen wirklich eindrucksvollen Gig, den die Profis hier nicht abwertend gemeint runtergerissen, sondern wirklich gemeinsam mit den Fans sichtlich und hörbar gefeiert haben. Dazu gibt es feinstes Bildschnittwerk, welches ich mir definitiv auch noch in Blu-Ray Qualität geben werde, wobei die von mir jetzt vorgestellte DVD schon zu den Highlights der letzten Jahre gehört und in dem Ausmaß auch kaum zu toppen sein wird!

Als Bonusmaterial gibt es noch ein bißchen Lötzinn und Schnickschnack mit der Band und den Fans neben dem Gig. Das Hauptaugenmerk wurde ganz klar auf das Konzert gelegt und das ist in dem Fall auch gut so. Ein paar Interviews mit den Protagonisten wären u.U. noch wünschenswert gewesen, aber wenn dafür Spielzeit oder Qualität hätte eingebüßt werden müssen, dann hätte ich mich wohl etwas geärgert, insofern bin ich sehr glücklich über das, was hier eben auf meinem Fernseher abgegangen ist!

Die Band hat es tatsächlich geschafft, all diese vertonten Zeitzeugen verschiedener Bands und Jahrzehnte wie aus einem Guss klingen zu lassen, ohne dabei am Wiedererkennungswert basteln zu müssen! Ein großes Lob auch an dieser Stelle an alle Beteiligten, die sicht- und hörbar eindeutig ihren Spaß haben, jung und alt zu zeigen, dass Classic Rock / Hard Rock nicht nostalgisch oder antiquiert klingen muss!

Also: Kaufen, zum Gebet niederknien und den Göttern huldigen!
Für die Gitarrenfreaks und Neugierigen:
Michael Schenker spielte auf der Welt-Tournee diverse Gitarren, präsentierte dabei mit seiner neuen „Doubleneck“ erstmalig auch eine „Flying -M“ mit 2 Hälsen!

Tracklist:

Disc 1:

01. Ocean Odyssey – Intro
02. Doctor Doctor
03. Live And Let Live
04. Lights Out
05. Where the Wild Winds Blow
06. Natural Thing
07. Before The Devil Knows You’re Dead
08. Victim Of Illusion
09. Lovedrive
10. Coast To Coast
11. Vigilante Man
12. Rock My Nights Away

Disc 2:

01. Saviour Machine
02. Too Hot To Handle
03. Only You Can Rock Me
04. Lord of the Lost and Lonely
05. Rock You Like A Hurricane
06. Rock Bottom
07. Horizons
08. Attack Of The Mad Axeman
09. Communion
10. Blackout

Disc 3:

01. Searching For Freedom – Outro

Besetzung:

Michael Schenker (guit)
Herman Rarebell (drums)
Francis Buchholz (bass)
Doogie White (voc)
Wayne Findlay (guit & keys)

Internet:

Michael Schenkers Temple of Rock Website

Michael Schenkers Temple of Rock @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close