Pectora – Untaken

Pectora-Untaken-album-cover

Band: Pectora
Titel: Untaken
Label: Mighty Music
VÖ: 03.05.2019
Genre: (Modern) Heavy Metal
Bewertung: 4/5

Der Promo-Behauptung, dass hier mal wieder die Fans von ACCEPT, JUDAS PRIEST und HAMMERFALL auf ihre Kosten kommen, muss ich widersprechen. PECTORA spielen zwar durchaus Heavy Metal, sind aber eher nicht in der Nieten-und-Spandex-Fraktion zuhause und eher keine klanglichen Kinder der 80er.

Der Keep-It-True-Gänger darf bei PECTORA zwar durchaus ein Ohr riskieren, nicht zuletzt aufgrund des sehr flüssigen Songwritings und der trocken knallenden Riffarbeit. Songs wie etwa „Untaken“ oder „No Regrets“ könnten aber stilistisch auch Leute ansprechen, die das schwarze Album und spätere Werke von METALLICA mehr schätzen als den „Painkiller“. Der Hetfield-lastige Gesang unterstützt diesen Eindruck.

„Untaken“ ist somit ein gutes Album geworden, auf das sich ansonsten geschmacklich zerstrittene Lager vielleicht einigen können. Es vereint gutes Songwriting und Respekt vor den Grundfesten des klassischen Metals auf eine Art, die auch Fans von Alternative Rock zugänglich sein könnte.

Tracklist

01. Untaken
02. Collide
03. Haunted Memory
04. The Fare

05. Running Out Of Days
06. Unkindled Flame
07. No Regrets
08. The Arrival

Besetzung

Kenneth Steen Jacobsen (Vocals)
Morten S. Nielsen (Guitars)
Søren Weiss Kristiansen (Guitars)
Laurids Leo Münier (Bass)
Nicolas Kraunsøe Drums (Frandsen)

Internet
Share.

About Author

Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Comments are closed.