Band: Primal Attack
Titel: Humans
Label: Hell Xis
VÖ: 2013
Genre: Thrash/Groove Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Eine noch sehr junge Band (gegründet 2012) aus der portugiesischen Hauptstad liegt vor mir auf dem Rezensionstisch. Thrash Groove Metal wird laut Angaben von ihnen zelebriert, na da darf man wirklich gespannt sein, denn in letzter Zeit (wie bei einigen Rezensionen bekannt) kommt da eine neuer Schwall an Metal Bands unterschiedlicher Stilrichtungen aus Portugal, um im restlichen Europa für Furore zu sorgen. Dass die Jungs von Primal Attack wohl auch mal was von Sworn Enemy gehört haben steht außer Frage. Wie erklärt man sich sonst diese herrlichen Parallelen. Somit nicht unbedingt astreiner Thrash Metal, sondern wie eingangs erwähnt bietet der Trupp eine breite Masse zwischen modernen Thrash und Groove Attitüden. Beherzt wird hier die Maschinerie am Laufen gehalten und dabei spielt man sich in einen schweißtreibenden Rausch. Dieser ist mächtig beeindruckend, denn durch die pure, unverfälschte Energie wird man angesteckt wie ein Streichholz. Unglaublich, denn da denkt man ok wird sicherlich ein gutes Mittelmaß sein, doch die Portugiesen gehören durch ihre Spielweise und eben durch die energetischen, gut durchdachten Songs zum vorderen Drittel. Gut überlegt biete man eine Mixtur aus roher Härte, melodischen Zwischeneinwürfen und einem durchaus stattlichen Thrash Programm, welches auch oftmals etwas Old School lastiger am Laufen gehalten wird. Dennoch klingt man niemals abgedroschen, denn die Rabauken haben es ordentlich drauf eben nur das Beste zu bieten und das tun sie auch. Zu keinem Zeitpunkt wird der Fuß vom Gaspedal genommen und so tschingelt man wie eine Dampfwalze auf Amokfahrt durchs Geschehen. Durch das von mir genannte Modern Thrash Metal Gestein (Sworn Enemy) hat man eben eine ähnliche Überraschung parat, so wie ich es eben mit den amerikanischen Kollegen vor etlichen Jahren erlebt habe. Hier werden Nägel mit Köpfen gemacht und die schlägt man mit enormer Wucht ein. Potential, wie auch die Qualität der Songs sprechen für sich und bieten viel Unterhaltung für den eher traditionellen Thrasher, wie auch den moderneren Fan dieser Stilrichtung. Das dabei der Suchtfaktor nach mehr ordentlich nach oben schnellt steht außer Frage. Somit denke ich dass wir von den Portugiesen wohl alsbald mehr hören und sehen werden.

Fazit: Sauber was uns hier aus Lissabon erreicht hat. Unglaublich wohltuend wird uns hier rotzfrech die Fresse poliert. Die Mischung aus den Soundfragmenten wurde gut gewählt und so wird der Player wohl nicht nur bei mir ordentlich heiß laufen.

Tracklist:

01. Safe and Strong 04:27
02. Strange Attraction 04:14
03. Despise You All 04:54
04. Not Enough 03:01
05. Time to Reset 04:21
06. Mindwalker 03:49
07. No Respect 04:47
08. Road to Nowhere 03:24

Besetzung:

Pica (voc)
Miguel (guit)
Tiago (guit)
Miranda (bass)
Mike (drums)

Internet:

Primal Attack @ Facebook

Primal Attack @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.