Band: W.A.S.P.
Titel: GOLGOTHA
Label: Napalm Records
VÖ: 02.10.15
Genre: Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Mayhemer

Ich erzähle euch Metalheads eine kleine Geschichte eines damals 14-Jährigen, pupertierenden jungen Mannes. Dieser Junge ging ins Internat und hatte bis auf wenige Ausnahmen (AC/DC, Guns´n´ Roses und Sepultura) nur Popmusik und Mädchen im Kopf. Selbst spielte er kein Instrument und noch war es auch nicht im Sinne des jungen Mannes. Dann kam eine Lernreise nach England. Tja und da war es soweit: Der Virgin Megastore in London hatte soviel zu bieten. Die Auswahl war gigantisch! Und ein damaliger Kumpel kaufte sich die damals neue W.A.S.P. – „The crimson Idol“. Der Pupertierende durfte sich die CD anhören und es war um ihn geschehen! W.A.S.P. wurde zu seiner neuen Lebensphilosophie. Heavy Metal sein Leben. Dank Blackie Lawless griff ich zur Gitarre und wollte nur noch eines: In den Sog der Musiker rund um L.A. aufgenommen werden. Ja, der kleine Junge bin ich. Welche Überraschung! Nun ja, für L.A. hat es nicht gereicht, aber für die eine oder andere Band und somit ist mir der Spaß an der Musik nie abhanden gekommen. Danke Mr. Lawless!

So, jetzt aber zu dem, warum wir hier sind. Dem neuen, mittlerweile 15. Studioalbum namens „Golgotha“. Im Beipackzettel der CD steht, dass sich die Band rund um Mastermind Blackie Lawless, zurückgenommen hat, sich einfach beim Songwriting Zeit ließ und ENDLICH wieder auf deren wohlbekannte Werte konzentrierte. Das ist auch so geschehen. Die Formel von W.A.S.P. ist denkbar einfach. Man nehme ins Hirn brennende Melodien gepaart mit Krachern voller Demut und gewaltigen, cineastischen Gefühlen, aufgeladen mit dem richtigen Mix aus Sentimentalität, Nostalgie und Dramaturgie. Hooklines ohne Ende und Mitsingrefrains, sodass der geneigte Hörer nach W.A.S.P.´s  Bibelstunde nur noch krächzen kann. Ach ja, Blackies Schaffensphase der 1980er und frühen 1990er muss und wird für das Songwriting eindeutig herangezogen. Willkommen in Golgotha.

Was in den letzten Jahren nicht richtig gelungen ist, ja, irgendwie nicht richtig überspringen wollte, hat nun Lawless auf „Golgotha“ in Stein gemeißelt: Die Legende ist zurück mit dem besten Album der letzten Jahrzehnte. Was ist „Inside the Electric Circus“?, Was sind Alben wie „The headless children“ oder „W.A.S.P.“? Nichts! Nichts gegen dieses neue Wunderwerk. Dem schwarzen Front – Wuschelkopf ist einfach ein Mischung aus den besten Teilen alter Scheiben, vereint im Zeitgeist gelungen. Egal, ob die Nummern nun Überlänge haben oder nicht, JEDER Song ist ein Hit! Ohne Ausnahme.
Jetzt müssen sich die Mannen nur noch live beweisen. Dankeschön. Daumen hoch! Rock on.

Tracklist:

01. Scream
02. Last Runaway
03. Shotgun
04. Miss You
05. Fallen Under
06. Slaves Of The New World Order
07. Eyes Of My Maker
08. Hero Of The World
09. Golgotha

Besetzung:

Vocals, Guitars: Blackie Lawless
Guitars: Doug Blair
Bass: Mike Duda
Drums: Mike Dupke

Internet:

W.A.S.P. Website

W.A.S.P @ Facebook

Share.

About Author

Metaller seit über 25 Jahren! Metaller in 25 Jahren! Ich bin verloren in der Musik. Egal ob beim Hören oder wenn ich selbst Musik mit meinen Bands namens SCARGOD, SHADOWS GREY und Under The Bloodred Sun mache. Nur meine Familie hat noch Vorrang. Rock on

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close