WATAIN – The Agony & Ecstasy of Watain

WATAIN – The Agony & Ecstasy of
Watain

Watain - The Agony Ecstasy of Watain - album cover

Band: WATAIN
Titel: The Agony & Ecstasy of Watain
Label: Nuclear Blast
VÖ: 29/04/22
Genre: Black Metal

Bewertung:

4/5

Ideologisch mag man von Kapellen wie WATAIN halten, was man will und auch von ihnen halten sollte. Was da zuweilen von sich gegeben und geschrieben wird, ist Gehirnschiss vom Feinsten. Musikalisch hat es aber gerade das schwedische Black-Metal-Kommando immer wieder geschafft, gute bis sehr gute Alben zu produzieren. So ist es in meinen Ohren auch beim neuen „The Agony & Ecstasy of Watain“.

Mein erster Höreindruck des Teils war, dass es einem nicht leicht gemacht wird. Aber Dranbleiben zahlt sich in diesem Fall musikalisch aus. Die Band nimmt den Pfad der letzten Alben auf, wird aber zugleich wieder etwas deftiger und atmosphärischer. Man hat ein Bündel von zehn Songs eingetütet, die Schwarz-Mettl bieten, wie er 2022 gut sein darf.

Die Produktion ist auf Höhe der Zeit, das Können anden Instrumenten immer vorhanden – aber das erwartet man in der Liga auch. Etwas Abfallen in der Bewertung ergibt sich daraus, dass es nicht so fesselt wie schon früher in der Diskographie. Warum man einen Quasi-Reichsadler auf’s Cover knallen muss, fällt wieder in die Kategorie Gehirnschiss.

FAZIT: Erwartungen in allen Bereichen erfüllt.

Tracklist

01. Ecstasies in Night Infinite
02. The Howling
03. Serimosa
04. Black Cunt
05. Leper’s Grace

 

06. Not Sun nor Man nor God
07. Before the Cataclysm
08. We Remain
09. Funeral Winter
10. Septentrio

 

Besetzung

E. Danielsson – vocals
P. Forsberg – guitar
A. Lillo – bass guitar
H. Eriksson – guitar
E. Forcas – drums

 

Internet

WATAIN – The Agony & Ecstasy of Watain CD Review

Vorheriger ArtikelASH OF ASHES – Traces
Nächster ArtikelFOZZY – Boombox
dr.peda
dr.pedahttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen.

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles