Witchgrave – The Devils Night

0

Band: Witchgrave
Titel: The Devils Night
Label: High Roller Records
VÖ: 2010
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Old school Heavy Metal aus Schweden wird uns im Mai von Witchgrave geboten. Die Mini Lp „Devils Night“ ist das erste Lebenszeichen der Ikea Metaller. Schroffe und raue Brocken knallen uns Jocke (voc & bass), Gabbe (guit), Tobbe (guit) und Sven (drums) im alten Soundstil um die Ohren. Kuttenträger und KIT Festival Besucher werden mit diesem Lebenszeichen ihre helle Freude haben.

Eine bedrohlich Stimmung kommt zu Beginn von „The Devil´s Night“ auf, doch nach dieser Einführung rattert die Maschinerie ordentlich. Rau, schroff und im besten Old School Style brettert die Mannschaft hier dahin. Bangertrack der guten, alten Schule und so klingt das Stück wie ein Lehrtrack in Sachen Frühachtziger Metal. Sehr barsch rotzt der Fronter hier ins Mikro und gemeinsam mit seinen Kollegen zockt er ein Programm runter das leicht thrashig klingt. Von der Geschwindigkeit her drückt man dominant das Pedal und animiert so durch das doch eher kurze Stück zum kompletten Abgehen.

Mit nordischer, aber auch englischer Soundmischung schickt man nun „Eyes of the Undead“ ins Rennen. Leichte melodische Anleihen etlicher NWOBHM Legenden sind bei den Gitarren auszumachen. Dennoch, bevor es zu melodisch wird dreht man den Spieß um und brettert herzhafter, flotter und auch harscher dahin. Auch hier hat man eine Bangernummer im klassischen Stil eingestanzt die zu gefallen weiß.

Auch der Start von „Satanic Slut“ ist sehr NWOBHM lastig ausgefallen. Ja fast klingt das Ganze schon wie ein alte Nummer von Iron Maiden, doch schon knarrzt der Fronter wieder ins Mikro und ab diesem Zeitpunkt klingt alles noch um einen Tick kantiger. Zwar hat man bei den Gitarren weiterhin etwas Melodie beibehalten und diese drängen auch immer wieder stärker an die Oberfläche doch unterm Strich bolzt man auch hier sehr dreckig dahin.

Den Abschluss macht „Beg for Mercy“ ein sehr guter Rausschmeißer im klassischen Stil. Sehr vehement drückt man auf die Tube und die British Steel Einflüsse geraten schnell ins Hintertreffen. Dennoch schaffen sie es an und ab wie kleine Blitze wieder nach vorne.

Fazit: Old School Metal wie er klingen muss, roh und ungeschliffen. Für Kuttenträger ein Muss, vor allem schon wegen des knarrzigen Sounds den man hier für sich entdeckt hat.

Tracklist:

01. The Devil´s Night 2:59
02. Eyes of the Undead 2:45
03. Satanic Slut 2:45
04. Beg for Mercy 4:52

Besetzung:

Jocke (voc & bass)
Gabbe (guit)
Tobbe (guit)
Sven (drums)

Internet:

Witchgrave @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.