Amantis – The Call

Amantis -The-Call-album-cover

Band: Amantis
Titel: The Call
Label: Recordjet
VÖ: 07/09/18
Genre: Modern Progressive Rock/Metal
Bewertung: 4/5

Metal/Rock mit leicht Progressiven anstrichen, steht im Vordergrund der Ludwigshafener Truppe Amantis. Bis dato in hiesigen Gefilden noch ein unbeschriebenes Blatt, könnte sich dies mit dem Werk „The Call“ durchaus ändern

Die eingangs genannten Elemente zeugen nicht davon, dass hier eine neue Dream Theater Nacheifertruppe zu Werke geht. Dazu schallen die Klänge bei den Deutschen zu modern. Für meinen Geschmack nicht zu modern. Gut ausgewählt und mit einem adretten Schwung im Rhythmus. Zwischen Groove Metal Einlagen und kleineren Ausflügen im Rock kommt etliches ins Geschütz der Jungs.

Eifrig vermischt gibt sich der Bandtross merklich verspielter als viele ihrer Kollegen im modernen Rock/Metal Sektor. Oftmals schallt dies dann unter dem Konzept weder Fisch noch Fleisch. Nichts dergleichen höre ich bei „The Call“ raus.

Auf diesem Album wird eifrig gefrönt und zu keinem Zeitpunkt legt die Truppe nur den Ansatz darauf, einer anderen Rock/Metal Größe nachzueiern. Da wird ordentlich die Temperatur im Kessel angeheizt und die Formation versteht es durch die Bank das Interesse am verspielten, modernen Metal Material am Laufen zu halten.

Die Verspieltheit wird somit niemals zum Verhängnis für die Band, da sie fokussiert auf den eigenen, roten Faden achten. Obendrein hat die Band mit Fronter Marcel den perfekten Sänger für solche Mixturen in den eigenen Reihen.

Selbiger passt sein Organ variabel auf alle Passagen und Rhythmuswechsel an. Ob nun mehr Metal lastig oder dich erneut mit rockigen Röhreinlagen. Gut vereint und zielsicher trillert sich der Fronter durchs Geschehen.

Gut aufeinander abgestimmt machen die Jungs Laune und zelebrieren ein kunterbuntes Gemisch für viele Rock/Metal Freunde. Selbiger muss allerdings für den moderneren Anstrich zu haben sein, denn von klassischen Metal Einlagen haben die Jungs fast gänzlich Abstand genommen.

Dennoch und dies muss erwähnt werden, Amantis biedern sich nicht anderen Vorreitern der modernen Metalszene an. Vielmehr achtet die Band durchwegs auf ihre Eigenständigkeit, welche sie sich beibehalten sollten.

Genau solche Bands kommen heutzutage immer weniger mit Alben an. Die meisten wollen entweder die Szene neu erfinden (unmöglich), beziehungsweise ihren Vorbildern nacheiern auf Teufel komm raus.

Eigenständige Musik braucht das Land und im progressiven, modernen Bereich haben die Ludwigshafener hier genau das richtige Eck für sich als Spielwiese entdeckt.

Fazit: Gut abgestimmt legen Amantis mit „The Call“ einen kunterbunten Blumenstrauß für den modernen Rock/Metal Fan vor!

Tracklist

01. Downfall
02. Breathe In The Fire
03. Orbitting Terra
04. The Call
05. Into The White
06. Silent Death

07. Quantum Suicide
08. Dreaming
09. Tellarius
10. Open Your Eyes
11. Tortured

Besetzung

Marcel (voc)
Max (guit & voc)
Chris (guit)
Aaron (bass)
Daseto (drums & percussion)

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.amantis.org/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/Amantismusic/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://www.instagram.com/amantismusic/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UCzgZO14m_c68hIPMgdIDSZw“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.