BAD WOLVES – N.A.T.I.O.N.

bad-wolves-nation-album-cover

Band: BAD WOLVES
Titel: N.A.T.I.O.N.
Label: Eleven Seven Music
VÖ: 25/10/19
Genre: Modern Metal
Bewertung: 4,5/5

Die Modern Metaller von BAD WOLVES müsste ich eigentlich verfluchen. Stets sind die Songs aus ihrer Karriere ein Ansporn für mich beim Sport alles aus mir rauszuholen. Muskelkater und dergleichen waren und sind hierbei stets die Folge. Es gibt wohl wenige Bands, die dementsprechend anstacheln und hierzu kann ich nur von meiner persönlichen Erfahrung sprechen. Das antreibende Potenzial in ihrer Musik ist ein großer Baustein, welcher ebenfalls Live die Meute zur Höchstform antreibt. Ergo ist meine Aussage nicht so falsch, denke ich zumindest und die Gedanken sind ja bekanntlich frei. Anyway, nach dem fulminanten Longplayer „Disobey“ kehren die Amis auf die Bildfläche zurück.

Hier bestellen!

 

Der Bestandteil schlechthin bei den BAD WOLVES Songs, sind die donnernden Bass-Strings von Kyle Konkiel und diese sind unverkennbar dominant im Vordergrund beim neuesten Release der Amerikaner. Dies alleine macht es nicht aus und somit ist die ganze Einheit aufgefordert alles herauszuholen. Wie wenn sie es erahnt hätten, läuft die Maschinerie bei den Jungs umso stärker auf Höchsttouren. Eine mächtige Groove Wand bläst einem wie ein eiskalter Sturm ins Gesicht, sodass dem Hörer die Spucke wegbleibt.

Unverkennbar ebenfalls die wandelbare Stimme von Tommy Vext, der einerseits mit seiner unterschwelligen Melancholie das Herz erwärmt, wie desgleichen mächtig wie ein Biest agierend einem ins Gesicht brüllt. Normalerweise hätte sich die Band locker dem kategorisierten Komfort hingeben können. Ganz im Gegenteil haben BAD WOVLVES noch nicht genug und zeigen demgemäß großen Nummern im Modern Metal Bereich wo der Bartl den Most herholt. Die herrlich unberechenbare musikalische Vielfalt macht es einfach aus und mit dieser wird mächtig geprotzt. Verständlicherweise verdient und mit stolz geschwellter Brust wird eine Granate aus dem Mörser gefeuert.

Der Windschatten des Megasellers „Disobey“ dürfte bereits nach dem ersten Verkaufstag überboten sein. Anders kann ich es mir nicht vorstellen, denn die Burschen haben etliche Zinken und Zacken hinzugefügt, herausgekommen ist ein Mega Modern Metal Album, das den Sportler gewiss nieder bügelt und auf den bald mit FIVE FINGER DEATH PUNCH und MEGADETH desgleichen Live für ordentliche Schmerzen in der Nackenmuskulatur beziehungsweise im Körper vor Verausgabung sorgen wird.

N.A.T.I.O.N.“ ist ein dienlicher Sprung in die Richtung nach weit oben. Hierbei wurde ebenfalls ein Eckpfeiler gesetzt sich vom Mainstream-Rockklischee zu distanzieren und gleichzeitig Dynamik und beeindruckende Härte geradeso zu nutzen, dass die Aufnahme für Metalheads im modernen Bereich weit offen ist. Ein fürwahr wohltuendes Hörerlebnis entpuppt sich vom ersten bis zum gottverdammten letzten Track.

Fazit: Die Modern Metal N.A.T.I.O.N.“ steht geschlossen in der ersten Reihe um BAD WOLVES amtlich Tribut zu zollen.

 

Tracklist

01. I’ll Be There
02. No Messiah
03. Learn To Walk Again
04. Killing Me Slowly
05. Better Off This Way
06. Foe Or Friend

07. Sober
08. Back In The Days
09. The Consumerist
10. Heaven So Heartless
11. Crying Game
12. LA Song

Besetzung

Tommy Vext – Vocals
John Boecklin- Drums
Chris Cain- Guitar
Doc Coyle- Guitar
Kyle Konkiel- Bass

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close