Bell – Tidecaller

Written by Lex J.Oven. Posted in B, CD-Berichte

Tagged: , , , , , , , , ,

Published on Oktober 11, 2017 with No Comments

Bell – Tidecaller

Band: Bell
Titel: Tidecaller
Label: High Roller Records
VÖ: 20.10.2017
Genre: Heavy/Doom Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

BELL-Tidecaller-album-artworkGenerell kann ich mich bei Releases aus dem Hause High Roller Records darauf verlassen, dass ich die Band zumindest interessant finde. Das trifft auch auf die schwedischen Newcomer „Bell“ zu, die mit „Tidecaller“ ihr Debut präsentieren.

Es bleibt zumindest dieses Jahr aber noch bei einem wohlwollend-interessierten Aufhorchen: Denn obwohl die Kombination aus schweren Doom-Riffs und epischem Heavy Metal sich auf die ersten paar Takte vielversprechend anhört (- die Formulierung “Atlantean Kodex in Zeitlupe” spukt zwischenzeitlich in meinen Hirnwindungen herum -), verliert sich mein Interesse leider zuverlässig jedes mal im weiteren Songverlauf. Den allzu schweren Brocken „Angels Blood“ finde ich in seiner Behäbigkeit sogar eher zum Abgewöhnen. Ich würde in Zukunft lieber mehr mächtig brechende Monster wie „Blackened Sun“, und bitte gerne in komprimierter Form mit mehr Dynamik und Abwechslung, hören.

Trotzdem würde ich die Band im Auge behalten, denn „Bell“ haben Potential und zeigen einen deutlichen Willen, etwas Neues zu schaffen.

Tracklist:

01. Secret Mountain
02. Cross in the Sky
03. Tidecaller
04. Angels Blood
05. Awoken
06. Reach Out
07. Blackened Sun
08. Locked and Burrowed
09. Dawn of the Reaper

Besetzung:

Martin Welcel (Vocals & Guitar)
Manne Flood (Drums)
Jesper Ljung (Bass)

Internet:

Bell @ Facebook

About Lex J.Oven

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Browse Archived Articles by