Band: Boston
Titel: Life, Love & Hope
Label: Frontiers Records
VÖ: 2013
Genre: Hard Rock, Classic Rock
Bewertung: 1/5
Written by: Thorsten

Oh My God…
Die Selbstdemontage diverser Legenden geht weiter…
Diesmal kommen schräge und inspirationlose, nichtssagende Töne aus den USA, von einer der Classic Melodic Rock Legenden schlechthin…BOSTON!

Fakten: Der Sänger Brad Delp verstarb zu früh, „Life, Love & Hope“ ist seit über 10 Jahren das „neue Lebenszeichen der Band, das 6.Album in der Bandhistorie…und… das war es schon!

Wichtigeres außer dass es sich um den schlechtesten Release der Band (?), gibt es nicht zu vermelden. Tom Scholz nahm dieses Album beinahe im Alleingang auf, ist auch beinah allein für den miesen Sound zuständig, für das noch miesere Songwriting verantwortlich (Sorry, nach 10 Schaffensjahren erwartet man einfach mehr als dieses Machwerk, welches auch von der schlechtesten BOSTON Coverband im Vollrausch komponiert hätte sein können!) und hätte das als Solo-Ereignis abfeiern sollen.

Solch langweilige und uncharismatischen Songs als BOSTON verkaufen zu wollen, ist ja schon beinahe Majestätsbeleidigung!

Die Einstiegsnummer „Heaven On Earth“ hat noch etwas von den BOSTON die man kennt und auch hören will, obwohl der offensichtliche kalte Drumcomputersound wieder eine Menge vom Flair zerstört! Tom Scholz hätte jemand fragen sollen, der sich mit dem Bostonsound auskennt, das hier geht gar nicht! Eine Classic Rockband sollte nicht versuchen, auf Teufel komm raus modern zu klingen! Modern ist gut, angepasstes Modern ist gut! Weiterentwicklung ist gut! Aber das hier ist kein Quantensprung sondern hier geht es mit Lichtgeschwindigkeit ins schwarze Loch…

Wäre mir das Material vor 10 Jahren vor VÖ zugängig gewesen, hätte ich ihm damals schon sagen können, dass das überhaupt nicht geht, nicht passt, nicht funktioniert!

DAS SIND NICHT DIE BOSTON, DIE MAN KENNT!

Das ist ein mehr oder weniger verzweifelt klingender Versuch eines Menschen, nochmal mit Hilfe des Bandnamens irgendwas reißen zu können, was aber ganz übel in die Hose ging!

Für einen „nett“ klingenden Track ist das alles zu wenig, um wenigsten im Durchschnitt landen zu können, sorry!

Mehr als 1 Pünktchen ist nicht!!!

Tracklist:

01. Heaven on Earth
02. Didn’t Mean To Fall In Love
03. Last Day Of School
04. Sail Away
05. Life, Love & Hope
06. If You Were In Love
07. Someday
08. Love Got Away
09. Someone (2.0)
10. You Gave Up On Love (2.0)
11. The Way You Look Tonight

Besetzung:

Tom Scholz (bass, guit, drums)
Kimberley Dahme (voc)
Brad Delp (voc)
Tommy DeCarlo (voc)

Internet:

Boston Website

Boston @ Facebook

Boston @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close