Band: Coney Hatch
Titel: Four
Label: Frontiers Records
VÖ: 2013
Genre: Hard Rock/AOR
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten

Aus Kanada kommt nicht nur Eishockey und/oder poppiger Rockballadenpopschmalz sondern auch eine feste Konstante im Hard Rock/AOR Bereich, die seit den 80ern von sich hören lässt: CONEY HATCH!

Und zum Herbst 2013 meldeten sie sich mit ihrem 4. und aktuellen Album „Four“ zurück, glänzen durch frische Songs, mit guter Produktion und hörbarer Spielfreude.

Songs wie der Opener und auch 1.Single „Blown Away“ oder das extrem schwingende „The Devil You Know“ bohren sich glasklar in meine Hörkanäle und verweilen dort auch für Stunden. AOR wird auf „Four“ eher weniger kredenzt, anno 2013 legt man eher Wert auf melodischen Hard Rock mit Eiern, ohne sich anderen Acts des Genres anbiedern zu müssen, denn letztendlich behalten CONEY HATCH ihren Sound bei, er klingt nur sehr gut in die heutige Zeit transportiert!
Melodien, Riffs und eine angenehme Zurückhaltung was Keyboards betrifft, machen „Four“ zu einem weiteren Highlight, welches der geneigte Hard- und Melodicrocker in seinen Reihen zu stehen haben sollte!

Carl Dixon hat sich eindeutig von seinem Unfall erholt, die anderen Bandmates haben sich ebenso gut aufeinander eingespielt und das lässt regelrecht gute Launefunken aus den Membranen sprühen!

Spaß und unterhaltsames Hitpotenzial, welches auch nach Stunden nicht in den Tiefen des Gehörgangs verloren geht…Eine Re-Union, die Sinn macht, denn musikalisch schließt man an frühere Taten an, lässt es nur „true“ moderner klingen, ohne aber auf Loops, Samples, etc. zurückgreifen zu müssen!

Schnörkellos, ehrlich, gefühlvoll und ewig „Mit-Wipp“-zwingend! So geht das!

Keine Frage: 5/5 Punkte!

Tracklist:

01. Blown Away (4:30)
02. Boys Club (4:40)
03. Down N Dirty (3:09)
04. Do It Again (3:39)
05 .Connected (4:40)
06. Revive (4:14)
07. We Want More (3:55)
08. Devil You Know (3:41)
09. Marseille (5:02)
10. Keep Drivin‘ (3:35)
11. Holdin On (5:16)

Besetzung:

Andy Currant (voc & bass)
Carl Dixon (voc & guit)
Steve Shelski (guit)
Dave ‚Thumber‘ Ketchum (drums)

Internet:

Coney Hatch Website

Coney Hatch @ Twitter

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close