Da Vinci – Ambition Rocks

Band: Da Vinci
Titel: Ambition Rocks
Label: AOR Heaven
VÖ: 25.08.17
Genre: AOR/Classic Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

DA-VINCI-Ambition-Rocks-album-artworkNoch niemals etwas von der norwegischen Band Da Vinci gehört? Diese norwegische Hard Rock Truppe besteht seit etlichen Jahren und mit dem vorliegenden Album, bricht man, ein sage und schreibe 25-jähriges Schweigen. Klarer Fall, dass diese alten Rockhasen es noch einmal wissen wollen. Zur Einleitung, der Trost ist euch gewiss, da desgleichen meine Wenigkeit hatte von dieser Band bis zum heutigen Tage noch nie überhaupt einen Song gehört, geschweigen denn den Bandnamen gelesen. Die 1986 gegründete Melodic Rock Truppe hatte bis auf kleinere Erfolge auf der britischen Insel und im Heimatland weniger Erfolg. Fragt man sich, wenn man es schon damals schwierig hatte, wie will man im neuen Jahr da einen Blumentopf gewinnen. Der Melodic Rock der Norweger ist ein komplett klassischer und vor Neuerungen innerhalb des Sounds, geschweige obendrein zu Experimenten an sich ist man Jahrzehnte entfernt. Folglich ein schwieriges Pflaster, gegenüber über die Jahre agierende Truppe heranzukommen. Der Sound ist glasklar uneingeschränkt nahezu was für den vertieften Die Hard Fan des Genres. Für eine breitbandige Rekrutierung reicht das nicht. Man geht auf den Spirit ein und kann ihn ohne Umschweife gut rüberbringen.

Holt dies heutzutage noch jemanden hinter dem Ofen hervor? Vage bezweifle ich, dass die Norweger es leicht haben werden, weil ihr Sound mag sicherlich nicht von schlechten Eltern und geht solide ins Gehör, doch für ein komplettes Ausrasten ist dies meiner Meinung nach nicht. Der klassische Melodic Hard Rock/AOR Warp, der hier abgezogen wird ist fachmännisch gut aufbereitet worden, man darf im Kontrast dazu wirklich keine Überraschungen erwarten. Hat man mit soliden Gestaden sein Auslangen, so kommt das Album in Frage, will man mehr von einer Band, dann heißt es abwarten.

Nicht falsch verstehen, der Sound der Norweger Da Vinci ist fürwahr nicht schlecht, nur im Vergleich zu vielen Genrekollegen kann man mit der sehr gediegenen Mischung nicht viel als überzeugende Konkurrenz aufwarten. Rock-Rhythmus und Groove, sowie die breit gefächerten Melodieeinlagen und hymnischen Akzente gehen schwer in Ordnung, benötigen für meinen Geschmack allerdings den gewissen Kick, welchen ich auf diesem Album vergeblich gesucht habe.

Dennoch der astreine Melodic Rock Purist wird viel Gutes für sein Gehör entdecken, sollte hingegen nicht wahrhaftig große Glanztaten oder Überraschungen erwarten.

Fazit: Solides Melodic Rock Werk der Norweger, nicht die bahnbrechende Neuerfindung, dennoch gute Mucke für den traditionellen Melodic Rock/AOR Liebhaber.

Tracklist:

01. The Return (instrumental)
02. Vicious Circle
03. Curious Sensation
03. I’ve Come All This Way
04. See U When I See You
05. Rocket of Fame
06. Angel
07. Storm on the Horizon
08. Little Lonely
09. Sole Survivor
10. Painted Lady
11. You’re Mine
12. Touch of Humanit

Besetzung:

Gunnar Westlie (guit)
Dag Selboskar (keys)
ErlingEllingsen (voc)
Roy Funner (bass)
Bjørn Olav Lauvdal (drums)

Internet:

Da Vinci Website

Da Vinci @ Facebook

Da Vinci @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.