Devilfire – Dark Manoeuvres

Band: Devilfire
Titel: Dark Manoeuvres
Label: Selfreleased
Genre: Melodic Hard Rock/AOR
VÖ: 04.10.17
Bewertung: 3,5/5
Written by: Robert

Devilfire-Dark-Manoeuvres-album-artworkWenn ihr mit dem Bandnamen Devilfire aus Birmingham nichts anfangen könnt, liegt es daran, dass es sich mit „Dark Manoeuvres“ um das Debütalbum der Band rund um Produzenten Alex Cooper (Shy, Spike of the Quireboys, Ginger) handelt. Der Mastermind wollte nicht die schnöde Melodic Hard Rock Schiene bieten und demgemäß wurde eine deutlich moderner ausgelegte Ausrichtung ausgeklügelt. Das macht definitiv nur Sinn, wenn man die Roots richtig beibehält und nicht zu schroff die moderne Linie einbaut. Das dem Mastermind und Sänger gut gelungen, denn richtiggehend frisch klingt der Silberling. Klarerweise gibt es eine harte Konkurrenz, jedoch kann sich Alex mit seinen Devilfire Mannen durchwegs gegenüber diesen behaupten.

Die gute avancierte Melange aus kernigen Hard Rock Elementen und versüßten Melodien geht gelungen ins Gehör. Ist dies eine neue Ausrichtung am AOR/Melodic Rock Firmament? Man weiß es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, allerdings serviert man dem geneigten Genreliebhaber eine prächtige Mischversion, bei welcher die Roots, sowie kleine, moderne Unterwanderungen gut fusioniert wurden.

Die lebendig eingespielten Rocksongs nähren von dem Mischverhältnis und schallen nicht klinisch über produziert, bedeutet, dass ebenfalls gute Groove Einlagen zwischen drinnen eine gute Unterwanderung bieten und das Gesamtkonzept dennoch mit harmonische Riffs gut vereint ins Gehör geht. Fürs Stetige mit wippen serviert uns dieser englische Trupp eine Vielzahl an soliden Solos, sowie eingängige Refrains. Etliche Donnerschläge hier und da würden das Mischkonzept deutlich kerniger und treibender schallen lassen, doch auch so kann sich der geneigten Melodic Hard Rock Genossen gutes fürs Gehör tun, wenn er sich dieses Debüt zulegt.

Fazit: Devilfire legen mit „Dark Manoeuvres“ eine durchwegs gut auf drapierte Melodic Hard Rock Runde vor.

Tracklist:

01. Ready for War?
02. She’s Like Fire
03. (In and Out of Love) All of the Time
04. Waiting for a Rockstar
05. Lay It on the Line
06. Kill Your Love
07. Tear Me Apart
08. God Give Me Vengeance
09. Devil in Your Eyes
10. (You Gotta) Revolution
11. She’s Always on the Run
12. A Thousand Times
13. Somehow

Besetzung:

Alex Cooper (voc)
Bad Blackett (guit)
Richard Bloomer-Davies (guit)
Davey Bennett (bass)
Lars Wickett (drums)

Internet:

Devilfire Website

Devilfire @ Facebook

Devilfire @ Twitter

Devilfire @ YouTube

Devilfire @ Instagram

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close