Band: Flamedrop
Titel: Burn Every Clue
Label: Selfreleased
VÖ: 2012
Genre: Melodic Death/Thrash Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Oliver Lackner

Es ist nie leicht, ein Review über eine drei Track lange Promo – CD zu schreiben. Zudem haben „Flamedrop“ leider kaum Infomaterial beigelegt oder eine war eine eigene Website zu finden. Da ich auch kein Ungarisch kann, müssen wir uns mit der Tatsache begnügen, dass die Truppe eben aus Ungarn stammt und das angebotene Promo – Material auf den Namen „Burn Every Clue“ heißt.
Von den drei dargebotenen Tracks präsentiert sich „Cruel Intentions“ zweimal. Einmal als normale sowie einmal als Instrumentalversion. Der dritte Song im Bunde nennt sich „The Collapse“. Die beiden Songs gefallen mir jedoch sehr gut, haben Feuer. Schöne Riffs, gute Stimme, klasse Melodien. Hätte gerne insgesamt mehr gehört, könnte recht interessant sein.

Fazit: Hat was und könnte mehr werden. Zwei Titel sind leider einfach zu wenig, um ein ordentliches Review abzuliefern deshalb nur die 2,5. Die Einflüsse von Melodic Death Größen wie Dark Tranquillity sind jedoch nicht von der Hand zu weisen. Ein persönlicher Touch zwecks Wiedererkennungswert wäre von Vorteil.

Tracklist:

01. The Collapse 04:36
02. Cruel Intentions 05:16
03. Cruel Intentions (bonus track) 05:16

Besetzung:

Lajos Thuróczy (bass)
Bence Galambos (guit)
Lajos Fazekas (guit)
Sándor Kovács (voc)
Attila Cseh (drums)

Internet:

Flamedrop @ Facebook

Flamedrop @ MySpace

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close