HELLRAZER – Bonecrusher

hellrazer-bonecrusher-cover-artwork

Band: HELLRAZER
Titel: Bonecrusher
Label: Selfrelease
VÖ: 03/06/2019
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4/5

HELLRAZER aus Kanada sind bei uns keine unbekannte Truppe in Sachen Heavy Metal. Die Band rund um den ausgewanderten Österreicher Gerald Zamponi, auch vielen als Dr. Z bekannt, will es erneut wissen. Mit „Bonecrusher“ steht Album Nummer vier am Speiseplan. Was die Zeit oder Stress betrifft, hat sich die Band diesbezüglich eine Pause gegönnt, denn zwischen „Operation Overlord“ und dem neuesten Release sind fast sechs Jahre vergangen.

Wohlwollend aufnehmend hat sich der Mucke der Kanadier nichts geändert. Zwischen JUDAS PRIEST und den deutschen Aushängeschildern PRIMAL FEAR wird hindurchgewechselt. Was wie ein abkupfern klingt, muss als eigenständiges Gebräu betitelt werden. Klarerweise hat die Truppe ihre Wurzeln und Einflüsse, dennoch wird das Konzept des Albums als innovativer Schlag im Metal präsentiert.

Hinzu kommt die Tatsache, dass der Sound kernig-erdig klingt und der Mastermind mit seinen Recken sich auf keine Neuerungen einlässt. Dies hat einen leicht Old School lastigen Touch, was mir persönlich gut gefällt.

Anders verhält es sich beim Drumming. Hier wäre der Regeldreher (Dan Rogers) besser daran gewesen desgleichen alles rauszuholen was der Mann hinter der Schießbude drauf hat. Somit klingt das Schlagzeug etwas platt, was im Kontrast dazu die sägenden Gitarrenriffs merklich wegmachen.

Gesanglich erinnert mich der gute Gerald nach wie vor an den Heinz “Heimi“ Mikus der aufgelösten RISK. Im Kontrast zu den deutschen Thrash Truppe merklich gediegener ins Mikro röhrend. Dennoch, die Kombination macht es aus und mit dieser Mischform kann die kanadische Combo ordentlich auftrumpfen.

Die stets klassische Heavy Metal Schiene wird gut verfolgt und vom ersten bis zum letzten Track kommt leichtes Retro Flair ins Gehör, was vor allem jenen gefallen wird, welche mit den oben genannten Bands was anfangen können.

Fazit: Eine lange Wartezeit die sich gelohnt hat. Guter Heavy Stoff der Marke PRIEST, RISK und PRIMAL FEAR.

Tracklist

01. Capture or Kill
02. Spitting Venom
03. Ancient Fire
04. Revolt
05. Gutsucker

06. Bonecrusher
07. Metal Heavy
08. Necropolis
09. Killroom
10. End of Days

Besetzung

Shigeki „Kegger“ Tsutsui Drums
Gerald „Drz“ Zamponi Guitars, Vocals
Simon Hirota Bass
James Rogers Guitars

Internet
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close