Henry Metal – Henry Metal V

Band: Henry Metal
Titel: Henry Metal V
Label: Henry Metal Records
VÖ: 01.12.2017
Genre: Mischimaschi/Heavy Rock/Metal
Bewertung: 2/5
Written by: Lex

henry-metal-henry-metal-v-album-artworkEin rätselhafter Release eines Solokünstlers, aus dem ich nicht so recht schlau werde. Gespielt wird eine Mixtur aus allem möglichen Zeug, das irgendwie mit Heavy Rock/ Metal zu tun hat, wobei wohl wie bei Tenacious D ein gewisser Klamauk-Faktor enthalten ist.

Leider fehlt es Henry Metal musikalisch allerdings nach einer klaren Richtung, sodass vorliegendes Album für alle und gleichzeitig niemanden relevant ist. Dasselbe lässt sich für den Künstler hinter dem Projekt sagen.

Henry, such´ dir das Plektrum des Schicksals, oder wenigstens eine richtige Band, oder miete dir zumindest einen fähigen Produzenten. Dein gegenwärtiges Zeug ist so ohne Richtung und Identität, dass es wirklich mühsam ist, dein wild zusammengemischtes Produkt zu beschreiben. Zumal wieder einmal keine Songs im Gedächtnis haften bleiben.

Fazit: Der Vergessenheit anheim fallen lassen…

Tracklist:

01. Consecrate
02. Vampyre
03. Where the Dumbasses Roam
04. Bad Mother…
05. Baby
06. 2 Chicks
07. Turbo Stang
08. Love Song
09. Rock Like a Bard

Besetzung:

Henry Metal (everthing)

Internet:

Henry Metal Website

Henry Metal @ Facebook

Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close