Heretic – A Game You Cannot Win

Written by Lex J.Oven. Posted in CD-Berichte, H

Tagged: , , , , , , ,

Published on Oktober 27, 2017 with No Comments

Heretic – A Game You Cannot Win

Band: Heretic
Titel: A Game You Cannot Win
Label: Dissonance Productions
VÖ: 27.10.2017
Genre: Thrash/Power Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Lex

Heretic-A-Game-You-Cannot-Win-album-artworkDie wiederbegründeten Heretic, deren Ursprünge im Jahr 1985 liegen, wollen es mit „A Game You Cannot Win“ wieder einmal wissen. Im ersten Ansatz könnte man denken, dass es hier mal wieder so richtig schön abwechslungsreich auf die Fresse gibt, denn die Mischung aus schnörkellosen Thrash Riffing (das mich gerne einmal an Exodus denken lässt) und US Power Metal Einflüssen (hier ist auch der Gesangsstil zu nennen) scheint zunächst eine sichere Bank zu sein.

Leider ist das ganze Gemisch dann aber doch zu unausgegoren – immer wieder scheinen die Songs irgendwie gerade dann zu bremsen, wenn ich denke, dass es jetzt so richtig losgehen sollte.

Schade, da wäre mit etwas mehr Feinschliff deutlich mehr drin gewesen. Aber das sollten die alten Hasen ja eigentlich selber wissen.

Tracklist:

01. Intro
02. This World Called Hell
03. A Game You Cannot Win
04. Demonized
05. Broken Hero
06. Never Added Up
07. Relentless
08. Before The Fall
09. Master At Her Game
10. Immaculate Deception
11. Annihilate
12. Everything’s About To Change
13. Outro

Besetzung:

Julian Mendez (Vocals)
Brian Korban (Guitars)
Angelo Espino (Bass)
Stuart Fujinami (Guitars)
Ignazio “Iggy” Coppola (Drums)

Internet:

Heretic Website

Heretic @ Facebook

About Lex J.Oven

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Browse Archived Articles by