Band: High On Fire
Titel: Luminiferous
Label: E1 Music
VÖ: 19. Juni 2015
Genre: Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Lazer

High On Fire machen auf ihrer Neuveröffentlichungsliste einen weiteren Zählstrich. Luminiferous nennt sich das neue Album und kommt mitte Juni diesen Jahres auf die Ladentische. Recht eigenwilligen Stil bieten uns die Herren aus Oakland. Doomiger Stoner Rock trifft motörheadinfizierten Trash Metal. Klingt mal etwas wirr, ist es im Endeffekt aber gar nicht. Anfangs hat man das Gefühl, dass die Tracks etwas unaufgeräumt wirken, so als wollte jedes der Bandmitglieder seinen eigenen Style durchboxen. Nach und nach erkennt man aber durchaus die Qualität, die die Amerikaner hier an den Tag legen. High On Fire bereichern unsere Gehörgänge mit nicht zu ausgefeilten aber dennoch knalligen Arrangements mit treibendem Drumwerk und rauen Riffs. Die Rhythmik auf Luminiferous ist einzigartig und die Melodien gehen schön ins Ohr. Nichts desto trotz kommt der Mitgrölfaktor keineswegs zu kurz.

Mein Fazit: Zugegeben etwas eigenwilliger, aber dennoch ziemlich cooler Stuff. Mit Luminiferous zeigen High On Fire, dass sie absolut coole Socken sind.

Tracklist:

01. The Black Plot
02. Carcosa
03. The Sunless Years
04. Slave The Hive
05. The Falconist
06. The Dark Side Of The Compass
07. The Cave
08. Luminiferous
09. The Lethal Chamber

Besetzung:

Matt Pike – Vocals, Guitars
Jeff Matz – Bass
Des Kensel – Drums

Internet:

High On Fire Website

High On Fire @ Facebook

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close