Band: Hooded Menace
Titel: Gloom Immemorial
Label: Doomentia Records
VÖ: 2014
Genre: Doom/Death Metal
Bewertung: ohne Bewertung
Written by: Robert

Weihnachtszeit ist immer die ReRelease und Compilation Zeit. Folglich handelt es sich beim Output der Finnen Hooded Menace ebenfalls um eine Zusammenstellung ihrer Songs. Wohlgemerkt aber eben um Stücke, welche nur auf Splits erhältlich waren. Ein durchaus guter Grund für den Fan der Formation sich vereint auf einer CD ausständiges zu holen. Jene, welche nicht mit der Truppe vertraut sind, die Finnen existieren seit 2007 und zelebrieren eine Mischung aus Death und Doom. Vergleichbar wäre dies durchaus mit einigen alten Kapellen des Genres, wenngleich man hier wesentlich moderner klingt, als ihre Vorreiter bzw. Einflussbands. Die Kompilation wurde mit einem sehr guten Sound versehen und die Vibes ziehen ganz schön runter. Kein Wunder, denn die Finnen sind durchaus eine brachiale Gewalt. Man könnte sie vom Erscheinungsbild, mit den deutschen Funeral Nautic Death/Doom Mitgliedern von Ahab. Dennoch sind sie weitaus trockener und schwingen trotz sehr schwermütiger Rhythmik wuchtig ihr Zepter. Steht definitiv für das Erscheinungsbild der Finnen. Die Grauschattierung ist gut zurecht gemacht und passt so richtig toll für einen beschissenen Tag, wo auch draußen ein dermaßen beschi**enes Wetter herrscht. Dicke Nebelschwaden ziehen mit den Jungs auf und zu solch einer Düsterrhythmik kann man so richtig gehend im melancholischen Sinnieren verweilen. Bester Klangstoff ist das Material und das weiß der eingefleischte Fan dieser Formation sowieso schon. Wer noch nie mit dieser Truppe was zu tun gehabt hat, und genau auf diese Richtung steht, sollte sich durchaus aufraffen und sich diese Combi zulegen. Die Aneinanderreihung ist gut gewählt worden und eben aufgrund der bis dato nur auf schwer erhältlichen EP’S und Split Alben erhältlichen Stücke ein Sammelsurium an Perlen des Doom/Death.

Fazit: Eine sehr hoch anzurechnende Zusammenstellung, denn regulär nur schwer erhältlich und eben auf eine komplette, eigene Cd gebannt kann man diese Kompilation nur wärmstens empfehlen.

Tracklist:

01. Fulfill the Curse The Eyeless Horde 7″ep)
02. The Eyeless Horde (The Eyeless Horde 7″ep)
03. A Decay of Mind and Flesh (Split with ANIMA MORTE 7″“ep)
04. The Haunted Ossuary (Ssplit with COFFINS 7″“ep)
05. I, Devil Master (Live Evil Volume One comp. DLP)
06. Catacombs of the Graceless (Split with ILSA 12″ep)
07. Abode of the Grotesque (Split with ASPHYX 7″ep)
08. Instruments of Eternal Damnation (Split with HORSE LATITUDES 12″ep)
09. Chasm of the Wraith (Labyrinth of Carrion Breeze 12″ep)
10. The Creeping Flesh (Labyrinth of Carrion Breeze 12″ep)
11. Monuments of Misery (Split with LOSS 12″ep)

Besetzung:

Lasse (voc [studio]& guit)
Pekka (drums)
Teemu (guit)
Markus (voc [live]& bass)

Internet:

Hooded Menace @ Facebook

Hooded Menace @ Last FM

Hooded Menace @ MySpace

Hooded Menace @ Reverbnation

Hooded Menace @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close