MILS – We Fight | We Love

Band: MILS
Titel: We Fight | We Love
Label: Dr. Music Records
Genre: Rock/Metal/Electro
VÖ: 01.12.17
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

mils-we-fight-we-love-album-artworkEin fast in Vergessenheit geratenes Soundgefühl des Dark Rock bringen die Franzosen Mils mit „We Fight / We Love“ zurück. Was wäre gewesen, wenn sich Weibchen der Rockwelt, welche in dunklen Rockacts, wie desgleichen Gothic Acts eines anderen besinnt hätten? Ob dies dann Ansatzweise so stark geklungen hätte wie das was Mils fabrizieren weiß ich nicht, dennoch wäre es eine neue Nische gewesen. Die Franzosen beherrschen ihr Hauseigenes Repertoire sehr gut. Aussagekräftige Rock-Verstrickungen, vermischt mit etlichen Gothic und Synthyrock Anleihen wurden zu einem bemerkenswerten Gemisch zusammengefügt. Obgleich einiges aus den 80ern stammt könnte die neu aufgelegte Mixtur seitens der Band nicht frischer klingen. Alleine der markerschütternde Gesang von Mélodie Pastor wühlt ordentlich auf. Einerseits lieblich und Sekunden später brüllt einem die Sängerin wie eine Furie Gischt und Galle entgegen.

Einen Fable für Synthy und etlichen Key Arrangements muss der Zuhörer haben und desgleichen viele Einwürfnisse aus der No-Future-Generation. Da meine Wenigkeit dieser Generation entstammt höre, zumindest glaube ich es raus zu hören, dass die Band dies verinnerlicht hat. Melancholie und vieles an etlichen Grau- und Schwarz-Schattierungen wurden zu einem gekonnten Klangbild vermischt.

Die energiegeladenen und sphärischen Melodien innerhalb der Songs gehen fächerübergreifend mit den harschen Rockrhythmen zum Angriff über. Das massive Gemisch bringt die Wände ordentlich zum Beben und entführt den Hörer in die Zeit zurück als West und Ost noch von einem eisernen Vorhang getrennt waren. Die Nebelschwaden ziehen musikalisch ihre Bahnen und verleiten dazu in Erinnerungen zu schwelgen als es noch was ganz Besonderes war in die verrauchte Welt der Rockdiscos und deren Dancefloors beziehungsweise Indie-Clubs hinein zu tauchen.

Fazit: Eine Zeitreise für alle Rockfans, welche ihr Auslangen mit Synthy und Elektroeinlagen haben. Mils bieten mit „We Fight / We Love“ ein breites Gemisch aus dem Bereich der No-Future-Generation. Hut ab vor dieser Umsetzung die bringt die Beine enorm zum Tanzen!

Tracklist:

01. Come Home
02. No Body (feat. Duja (MXD))
03. Escape
04. Strange Night
05. Casus Belli

Besetzung:

Mélodie Pastor (voc)
Cerise Pouillart (guit)
Tristan Milian (guit)
Jack Tronquet (keys)
Ben Marmier (drums)

Internet:

MILS Website

MILS @ Facebook

MILS @ YouTube

MILS @ Instagram

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.