Band: Nelson
Titel: Peace Out
Label: Frontiers Music
VÖ: 15.05.15
Genre: AOR/Melodic Rock
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Bei manchen Releases entdeckt man erst wie wirklich wahnsinnig schnell die Zeit verfliegt. Ein Vertreter oder sprechen wir es im Plural aus, denn die Gebrüder Nelson sind nach einer fünfjährigen Pause back im Business und servieren uns mit „Peace Out“ den nächsten Rundling. Die klassischen Attitüden des Melodic Rock/AOR werden erneut ausgepackt und locker fluffig dem Hörer unter die Nase gerieben. Das man hierbei oder besser gesagt im Falle der Brüder sagen kann und muss, dass sie meiner Meinung nach zu den ganz großen gehören versteht sich von selbst, sollte aber eben für jene erwähnt werden, welche noch nie etwas von dieser Brüdertruppe gehört haben. Die Rockinstitution ist einfach ein Fall für sich. Man behauptet sich nach all den Jahren der Abwesenheit nach wie vor und bezieht wieder einen Platz ganz vorne. Geht dies überhaupt in solch einem Genre, wo es doch ohnehin schon sehr starke Vertreter gibt? Ja es geht und ihrem Status der starken, hochwertigen Qualität werden sie wieder allemal gerecht. Was schon beim Vorgänger toll war, wird auch hier wieder gut in Szene gesetzt. Melodic Rock in allen Ehren, aber muss man immer so arg alles bis zum Bersten polieren? Nun Nelson machen dies nicht und so gibt es immer wieder rauere Ecken und Kanten und genau diese hauchen dem Material das besondere Etwas ein. Die sehr fluffigen Tracks wurden mit vielen Mitsingparts der lockeren Art ausgestattet und dadurch gibt es mehrheitlich gute Partyrocknummern im Bereich des AOR. Bei solcher einer Genretruppe darf auch an und ab ein guter Lovesong fehlen. Mit „On The Bright Side“ ist es aber auch der einige ruhige Song, welcher es auf die Platte geschafft hat. Den restlichen Anteil machen fetzige, mitreißende Rocknummern aus, bei der die Energie nur so heraussprudelt. Wer auf die 80er breitentauglichen Rocksongs so dermaßen abfährt dass es eine Sucht ist und einen neuen Soundtrack für das Leben braucht, sei bei der Band Nelson bestens aufgehoben. Die 80er kehren mit dieser Truppe und ihrer Art des AOR/Melodic Rock zurück und das ohne irgendwelche ausgeleierten Klischees. Frisch muss es klingen und das tut das neue Werk der Truppe auch. Viele Hymnen und amtliche Rocknummern heben den Unterhaltungswert.

Fazit: Eine wahrlich tolle Wiederkehr nach fünf Jahren. Nichts ist auf der Strecke geblieben und die Gebrüder zeigen erneut dass sie nichts verlernt haben. Eher im Gegenteil sie legen etliche Scheit nach und das in einem sehr abgegrasten Genre.

Tracklist:

01. Hello Everybody
02. Back In The Day
03. Invincible
04. Let It Ride
05. I Wanna Stay Home
06. On The Bright Side
07. Rockstar
08. Autograph
09. What’s Not To Love
10. You and Me
11. Bad For You
12. Leave The Light On For Me

Besetzung:

Gunnar Nelson (voc & guit)
Matthew Nelson (voc & bass)
Gary Corbett (keys & piano)
Brian Burwell (drums)
David Morgan (piano & back voc)

Internet:

Nelson Website

Nelson @ Facebook

Nelson @ Twitter

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close