Band: Neurotic November
Titel: Fighting Words
Label: Victory Records
VÖ: 18.09.15
Genre: Crossover
Bewertung: 0,2/5
Written by: Thorsten

OH MY GOD….
Sucht man Gründe für Gehörgangkrebs, sollte man das Album „Fighting Words“ von den Florida-Krakeelern NEUROTIC NOVEMBER sezieren!

Grundsätzlich irgendwo im Deathcore verankert, wird diese bereits abgenudelte und langweilige Basis mit schlechten Raps, noch schlechteren Rappereien und ganz üblem Sprechgesang sowie unendlich-wirkenden schlechten Sprach-Rülps-Grunz angereichert um das nochmal mit Elektro-Elementen, ätzenden und unpassenden Beats jeder Herkunft anzusetzen.

Heraus kommt dabei (inkl. Drumcomputer) eine fieser, harter und brutaler, aber unglaublich schlechter Stilmix den man im gelungenen Fall von EMMURE kennt, an denen sich die NEUROTIC NOVEMBER hörbar klammern, aber wohl niemals diesen Level erreichen werden.

Der Waschzettel verspricht:
„…der Musiklandschaft um Lichtjahre voraus…“!

Wenn das die Zukunft sein soll, dann werde ich zukünftig solche Alben nicht mehr reviewen um auf gar keinen Fall solchen tonalen Müll in irgendeinerweise zu unterstützen denn auch schlechte Werbung ist ja Werbung…nicht, das jemand noch neugierig wird, was ein Haufen selbsternannter Musiker für einen geschwurbelten Mist auf CD verewigt haben.

Zuviel Chaos, zuviel Unlogik und viel zu viel billigste Grundschulreime für die man in diversen Gegenden erschossen wird. Nichts passt hier wirklich zusammen, alles klingt irgendwie zusammengeschustert, ohne Konzept, Sinn und Verstand. Vielleicht soll es ja auch Krach sein um Waschbären und Marder unter Autos zu verjagen…

Vielleicht ist das ja auch nur ein erneuter, durchdachter Angriff der Taliban um den Rest der bescheuerten Welt total verblöden zu lassen, oder NEUROTIC NOVEMBER haben SLAYER als Folterinstrument abgelöst, ich weiß es nicht.

Was ich aber weiß ist, das dieses Album ein gewollter Angriff des allerschlechtesten Geschmacks und Nicht-Könnens nicht mehr als 0,2 Punkte von 5 Punkten abgreift!
Warum 0,2 Punkte?

Wegen dem „schönen“ 80er Jahre Kroko-Semi-Splatter Cover!
Der totale Trash, in alle Richtungen! Und ich meine auch TRASH wie MÜLL, bzw. Sondermüll!

Meine Lust auf Krach und Musik ist damit für heute gestillt, zu frustrierend finde ich es für Bands (die wirklich gute Musik machen) mit anzusehen, was für Kacke ´nen Deal bekommt! Nichts geht mehr…

Tracklist:

01. NNtro 01:01
02. The Truth About You 02:42
03. So Hollow 02:39
04. Everglades (Featuring James Mislow) 03:11
05. On The Come Up 04:20
06. Made In Dade 00:51
07. Success To A Failure 03:48
08. Rockstar 02:54
09. 2004 – Present 03:04
10. Wasabi Anguish Pt. II 03:17
11. Outro_ TBC 01:15

Besetzung:

Dee Dee (voc)
Bear (bass)
Nig (guit)
Roach (bass)
Hanzel (drums)

Internet:

Neurotic November @ Facebook

Share.

About Author

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close