Band: Nocean
Titel: Nothing To Hide
Label: Attitude Recordings
VÖ: 01.04.16
Genre: Rock/Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Robert

Die Schweden Nocean rücken mit ihrem Debütwerk „Nothing To Hide“ an. Bis dato habe ich von diesen Herrschaften noch nie etwas gehört. Ihre Art der musikalischen Verwertung des Rock reicht von klassischen Elementen bis hinüber in kleineren Alterntive Fragmenten.

Prinzipiell eigentlich eine durchaus gut ausgeklügelte Melange. Freilich ist man jetzt nicht das heißeste Ding aus Skandinavien, aber bei den vorliegenden Stücken kann man durchaus gute Akzente setzten. Die Vermischung im Rhythmus ist sogar wirklich toll, denn die ständigen Wechsel zwischen klassischen Rock und Metal Fragmenten, mit modernen ist sehr handübergreifend. Sogar kleinere Power Metal Attacken sind dabei, welche das Konzept sehr schön bereichern.

Was aber demgegenüber steht ist die Stimme der Fronterin, diese ist sicherlich auch nicht von schlechten Eltern, kann aber im Gegensatz zur Rhythmusfraktion überhaupt nicht mithalten. Etwas belanglos singt sich das Mädchen durchs Geschehen. Hier würde einfach eine rotzige Breitseite definitiv besser stehen, als dieses brave, weniger kraftvolle Stimmchen dieser Vertreterin.

Vor allem in den etwas aggressiveren Parts werden ihren Stimmbändern recht bald die Grenzen aufgezeigt. Etwas schade, denn die Formation hätte viel drauf und wird leider durch eine weniger leistungsstarke Sängerin merklich nach unten gedrückt.

Der Grundgedanke ist jetzt nicht so neu und so kommt einem das Album nach einigen Durchläufen einfach sehr bekannt vor. Haben sich in der Vergangenheit schon mehrere Kollegen(innen) mit dieser Mixtur beschäftigt. Die Songs sind soweit ganz in Ordnung, aber es fehlt einfach das gewisse Etwas, wo man sich eben gegenüber anderen Szenekollegen hinwegsetzen kann. So ist das eine brave Sache, aber leider nicht mehr.

Fazit: Nettes Debüt und die Formation hat durchaus ein gutes Händchen für die Vermischung aus klassischen und modernen Rock/Metal Fragmenten. Demgegenüber ist die eher belanglose Stimme der Fronterin und dem Gefühl das einfach zu viel sehr bekannt vorkommt.

Tracklist:

01. Diamond In The Rough
02. Beware
03. The Game
04. Red From Blue
05. Busy Lady
06. Suffocate
07. Mercy Now
08. Ambitions
09. Better
10. Your Shadow

Besetzung:

Hanna (voc)
Ozzy (guit)
Dave (guit)
Danne (drums)
Daniel (bass & voc)

Internet:

Nocean Website

Nocean @ Facebook

Nocean @ YouTube

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close