Our Ceasing Voice – Free Like Tonight

Band: Our Ceasing Voice
Titel: Free Like Tonight
Label: Selfreleased
VÖ: 25.08.17
Genre: Post-Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Our-Ceasing-Voice-Free-Like-Tonight-album-artworkAmbient, Post Rock wird das Mischkonzept von den Österreichern Our Ceasing Voice betitelt. Die Innsbrucker Formation besteht seit 2006 und mit „When The Headline Hit Home“ (2011) und „That Day Last November” (2013). „Free Like Tonight” nennt sich der neueste Silberling der Tiroler und es mag mir in der Vergangenheit zwar aufgefallen sein, doch hat schon jemals einer Dominik Dörfler gesagt, dass er wie Der Graf von Unheilig klingt? Musikalisch hat man dagegen nichts mit dem deutschen Vertreter zu tun, wenngleich man ebenfalls auf unwiderstehliche, emotionale und melancholische Soundfragmente zurückgreift. Deutlich rockiger ist das Konzept der Tiroler und das verbeißt sich richtiggehend im Gehörgang und man sitzt gebannt da und lässt sich vom Sound der Formation auf ein weite Gefühls-reise entführen.

Zwischen Post- und Indie Rock wird hindurchjongliert und man unterbreitet einen breiten Ambient-Soundteppich, welcher beeindruckend umgesetzt worden ist. Klangliche Facetten aller Gefühlsarten kommen da zum Vorzug, eindringlich die tiefgründigen Elemente, besonders bei „New York In The Rain“ sind eine Wohltat, wo man dasitzt und gebannt dem Reigen in eine gemütliche Position lauscht und sich die Seele pinseln lässt. Introvertiert werden alle Soundzüge zu einem musikalischen Mosaikstück vereint, welches ein massiv überzeugendes Klangbild in seiner Gesamtheit ist.

Es mag abseits von vielen Kollegen kein Gute-Laune-Rock sein, dennoch ist man keine zu schwermütige Sache und diesen schmalen Grat zwischen zu arger Melancholie und zu übertriebener Happienes wurde seitens der Tiroler meisterhaft umgesetzt. Der Sound ist tiefgründig und oftmals dunkler, die Draufgabe ist diese Grabesstimme des charismatischen Frontmannes, welche einfach immer mehr an den guten Grafen erinnert. Die düsteren Soundstücke haben zusätzlich klare Ausreißer und die Truppe zeugt von dem Verstand ein ausgezeichnetes Mischkonzept vorzulegen, welches alsbald über die Grenzen hinaus viele Post-Rockfans begeistern wird. Mit dem vorliegenden Werk haucht man mit den Songs gerades frisches Leben ein.

Fazit: Our Ceasing Voice sind eine Wucht vor dem Herrn und bieten einer breiten Platte an Rockfreunden zwischen Gothic, Indie und Post-Rock einen Silberling der wie ein guter Jahrgangswein die Seele beschwichtigt und genossen werden muss.

Tracklist:

01. The Arsonists
02. Gone
03. Free Like Tonight
04. New York In The Rain
05. Annabelle
06. Monochrome
07. Times Of Regret
08. Genovese Syndrome
09. Delusion Of Love
10. Everything We’ll Ever Be
11. Countings

Besetzung:

Sebastian Obermeir (guit & synth)
Dominik Dörfler (voc)
Markus Rappold (drums)

Internet:

Our Ceasing Voice Website

Our Ceasing Voice @ Facebook

Our Ceasing Voice @ Twitter

Our Ceasing Voice @ YouTube

Our Ceasing Voice @ Instagram

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.