Revolution Road – Revolution Road CD Review

Band: Revolution Road
Titel: Revolution Road
Label: Avenue Of Allies
VÖ: 2013
Genre: Classic Rock/AOR
Bewertung: 4/5
Written by: Robert

Beim ersten Reinhören der Truppe Revolution Road hätte ich sofort auf reinrassigen AOR getippt, ist aber nicht. Auch das Cover Artwork lenkt eher in die Richtung Southern Rock, doch auch hier ist die Truppe nicht angesiedelt. Einen guten Querschnitt also? Ja bestimmt und so kann man dies auch gelten lassen. Die Linien sind gut und breit gefächert aus allen Bereichen eingesetzt worden und mit einer sehr warmherzigen Grundstruktur wird der urtypische AOR in eine breitere Schublade, im expliziten bei dieser Formation gezwängt. Das man hier viele Vibes findet, welche wohl von Asia, wie auch den Scorpions stammen könnten steht außer Frage. Letztere werden deswegen von mir aufgegriffen, da die Truppe sich zu keinem Zeitpunkt festlegt, ob man mehr den europäischen oder den amerikanischen Markt ansteuert, wie es auch von den großen Scorpions immer gemacht wurde. Ähnlichkeiten mögen zwar jetzt ehrlich gesagt geringer sein, doch einige Parallelen im Grundsound unterstreichen dies maßgeblich. Die Tinktur aus Melodic Rock, klassischem Hard Rock, wie auch dem Grundbaustein AOR funktioniert prächtig und dadurch ist das Album der Formation nicht abgedroschen oder zu lasch. Auch der Kitschfaktor ist mehr als nur gering und dies auch bei den etwas balladesken Stücken, wie Beispielsweise „Pretending Hearts“. Hier wird Tempo technisch eine gute Auswahl geboten. Nicht zu lahm, aber auch nicht zu Raketenartig. Genau die richtige Auswahl eben und dies offeriert einem, dass sich die Mastermänner Allesandro Del Vecchio und Gregor Klee sich mehr als nur Gedanken darüber gemacht haben den AOR auf eine verdaulicher wirkende Ebene zu hieven.

Fazit: Ob AOR, Melodic Rock oder typischer, klassischer Hard Rock, hier wird eine breite Schar an Fans unterhalten und dies langwierig und nachhaltig.

Tracklist:

01. Wings Of Hope
02. Shooting Star
03. Revolution Road
04. Hold On
05. Ain’t Gonna Give My Heart Away
06. Love’s Got A Hold On Me
07. Losing You
08. Take Your Love To Town
09. Pretending Hearts
10. Balloon

Besetzung:

Paul Logue (bass)
Stefan Berggren (voc)
Francesco Marras (guit)
Carmine Martone (guit)
Alessandro Del Vecchio (keys)
Francesco Jovino (drums)

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close