Setanera – New Era

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, S

Tagged: , , , , ,

Published on Mai 13, 2015 with No Comments

Band: Setanera 
Titel: New Era
Label: 7Hard
VÖ: 29.05.15
Genre: Symphonic Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Na da hat mir aber das Label einen Schock versetzt. Steht doch da drauf, Symphonic Metal aus Italien. Na wenn dies nicht ein Griff in den Mülleimer ist? Ha völlig falsch, denn die mir bis dato völlig unbekannten Setanera gehören fortan zur Female Fronted Symphonic Metal Formation schlechthin aus Italien. Ihre sehr breite Unterwanderung, welche auch von etlichen Stücken aus dem Alternative Eck nicht Halt macht ist wahrlich wohltuend. Stimmlich und dies darf man gleich anmerken haben wir es nicht mit einer Nightwish Möchtegern Trulla zu tun, nein Mrs. Setanera ist kein Klon oder ein vergeblich Versuch davon. Sie hat viel Eigenständigkeit und Kraft im Organ und verleiht den Songs eine gewisse, besondere Note. Rhythmisch orientiert man sich etwas in der nördlichen Hemisphäre, bietet aber ein enormes Ausmaß an Eigenständigkeit. Genauso oder nur Ansatzweise hätte ich mir das letzte Issa Werk vorstellen können und somit ist dies eben nun der Ersatz für mich. Obgleich die Truppe weitaus weniger poppig klingt wie eben die Norwegerin mit ihrer Combo, so gibt es durchaus hier und da massentauglichere Soundfragmente. Der Mix den die Band hier abhält ist wirklich wohltuend und die Gesänge dazu knallen einem die Sicherungen raus. Hier und da wünscht man sich vielleicht rauere Ecken und Kanten, doch dies ist nur ein kleiner Gedankenstoß. Im Gegensatz zu vielen Kollegen klingt man nämlich nicht so arg geleckt und der Kitschfaktor ist kaum spürbar. Lediglich bei lieblicheren Passagen aber das war es dann auch schon. Den Großteil bietet man mit einer guten, bunten Ausgereiftheit die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss. Viele Ingredienzien führen dazu, dass man der Formation honorierend zugestehen muss, dass sie es einfach vermögen eine frische, atmosphärische Mischung des Symphonic Metal vorzustellen, welche man wohl nicht erwartet hätte. Italien und eine Vielzahl der dort agierenden Akteure ist für Originalität weniger bekannt, mit dieser Truppe allerdings drängt eine frische, hungrige auf den restlichen, europäischen Markt die man einfach nicht genug loben kann. Das Werkt ist einfach superb in Szene gesetzt worden und da hängt eben alles nur noch von der Stimme ab und das, wie bereits erwähnt hat sich erübrigt, denn hier passt einfach fast alles.

Fazit: Superb was die Italiener hier vorlegen, dies ist nicht einfach herkömmliche Symphonic Metal Pizza, sondern eine leckere Pasta die man sich auf der Zunge zergehen lassen muss.

Tracklist:

01. New Era 5:04
02. Bring Me Back 4:38
03. Spettralia 5:08
04. Dance Floor 3:41
05. I Must Go 5:50
06. Black River 6:07
07. Oltre 4:41
08. Heroes 5:35
09. Lie 5:57
10. Meadows Of May 5:57
11. Journey To The Freedom 5:41

Besetzung:

Valentina Setanera (voc)
Alex Merola (guit)
Alessio Contorni (keys)
Dario Di Pasquale (drums)
Enrico Sandri (bass)

Internet:

Setanera @ Facebook

Setanera @ MySpace

Setanera @ Reverbnation

Setanera @ Twitter

Setanera @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by

No Comments

Comments for Setanera – New Era are now closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close