STRIKER – Play to Win

STRIKER-Play-to-Win-album-cover

Band: STRIKER
Titel: Play to Win
Label: Record Breaking Records
VÖ: 26/10/18
Genre: Heavy/Power Metal
Bewertung: 4,5/5

Die kanadischen Heavy/Power Metal Recken von STRIKER wissen, wie man kultig avancierten Edelstahl in die heutige Zeit befördert.

Wie in einem DeLorean schaffen sie es erneut die Zeitachse zu durchbrechen, greifen dennoch bei „Play To Win“ tiefer in die Retrokiste, ohne hierbei sich auszuleiern. Ein Detail, welches nicht von der Hand zu weißen ist, denn dem traditionellen Klangufer waren die Kanadier vorangehend seit jeher treu. Beim neuesten Silberling kommt dies hingegen deutlicher zum Vorschein, was der Verehrer dieser Kanadier seit jeher schon mochte.

Die Klangscheibe ist gut angelehnt an viele Größen der guten 80er, im Kontrast dazu wirken die Songs nicht bereits tausendmal gehört. Dies steht für die Stimmungsmache und die Herangehensweise der Band beim Songwriting. Erfrischend wird die 80er Metal Glocke stürmisch geläutet und der sogenannte Kuttenträger kommt dabei vollends auf seine Kosten.

Die Klangfacette reicht von IRON MAIDEN trifft WARRANT, HELLOWEEN trifft MOTLEY CRUE bis hinüber zu JUDAS PRIEST trifft auf DOKKEN. Somit für jeden was, wer längst seit eh und je auf solch eine Mischung gewartet hat. Besonders hervorheben muss der Rezensent die Tatsache, dass die Burschen es fürwahr verstehen die Spirits der genannten Bands zu vereinen. Hinzu kommt noch, dass STRIKER zu keinem Zeitpunkt abgedroschen klingt. Vielmehr kommt die frische Innovation zum Tragen und dies steigert den Unterhaltungswert beim Hören der Langrille ungemein.

Die Rezeptur-Formel des treibenden Heavy Metal der 80er Jahre ist definitiv keine Neuerfindung, im Falle von STRIKER kommt das Gemisch allerdings nicht unter dem Deckmantel aufgewärmt daher. Es wurde gut abgeschmeckt und somit stehen die eigenen Techniken durchaus im Vordergrund, was dem Interesse wecken beim Durchhören außergewöhnlich dienlich ist.

Der Titel „Play To Win“ hält, was er verspricht! Beim Durchhören gewinnt der Freund des klassischen Heavy Metal ein leidenschaftlich zurecht gemachtes Programm, welches einen enormen Unterhaltungsfaktor innehat. Dies für einen lang anhaltenden Zeitpunkt im klassischen Metal-Lager.

Im Vergleich zum Vorgänger deutlich lockerer und nicht so verbissen, im Gegensatz dazu eine Metal-Lehrstunde der 80er perfekt zusammengewürfelt.

Fazit: STRIKER ziehen mit „Play To Win“ einmal mehr alle Register im klassischen Metal Milieu.

Tracklist

01. Heart of Lies
02. Position of Power
03. Head First
04. On The Run
05. The Front

06. Play To Win
07. Standing Alone
08. Summoner
09. Heavy Is The Heart
10. Hands of Time

Besetzung

Dan Cleary Vocals
Tim Brown Guitar
Chris Segger Guitar
William Wallace Bass
Adam Brown Drums

Internet
[social_vc_father][social_vc_son url=“http://www.striker-metal.com/“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-globe“][social_vc_son url=“https://www.facebook.com/strikermetal“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-facebook“][social_vc_son url=“https://twitter.com/StrikerMetal“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-twitter“][social_vc_son url=“https://www.instagram.com/strikermetal“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-instagram“][social_vc_son url=“https://www.youtube.com/channel/UCU67S5jpv-oENDrjRZEcmuA“ size=“25px“ target=“_blank“ icon=“fa fa-youtube“][/social_vc_father]
Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close