UNDEAD – Redemption

Written by Robert. Posted in CD-Berichte, U

Tagged: , , , , , , , , , , , ,

Published on Dezember 01, 2016 with No Comments

Band: UNDEAD
Titel: Redemption
Label: Selfreleased
VÖ: 11.11.16
Genre: Black/Death/Thrash Metal
Bewertung: 3/5
Written by: Robert

UNDEAD - Redemption album artworkFür die chaotisch liebenden Freizeitsatanisten hätten wir heute ein ganz besonderes Schmankerl anzubieten! Die Fusion aus britischen und spanischen Musikern unter dem Deckmantel Undead. Seit 2013 präsent und diese servieren mit „Redemption“ Black/Death/Thrash Metal für Old School Puristen. Besonders und dies muss gleich erwähnt werden, fällt auf, dass man auf eine gute Soundproduktion geachtet hat. Demgegenüber hat man aber ansonsten nichts vom schönen knarzigen Flair verloren. Dieses Faktum bescheinigt den Jungs ein bestens durchdachtes Programm.

Das Old School orientierte Todesblei Material der rabenschwarzen Färbung ginge sogar hier und da als besser dar gebotenes Venom Material durch. Verstehe das Hickhack um die Briten nicht und würde hier sagen, wer hier ähnlich denkt, müsste mal diese Combo antasten. Diese können nicht allein spielen, nein desgleichen die Songs gehen deutlich durchdachter ins Gehör.

Beeindruckend rumpelt das Kommando über unsere Köpfe hinweg und rattert wie eine Maschinengewehrsalve. Todesverachtend und bitterböse donnert die Mannschaft dahin als gäbe es keinen Morgen. Zwar gering mit einer kurzen Spielzeit insgesamt und leider bloß vier Tracks, nichtsdestoweniger dafür mit einem guten Potential. Die Verstrickungen der Genreeckpfeiler der altgedienten Art sind nicht abgeklatscht, auch wenn vielleicht etliche Linien mehrmals bekannt vorkommen. Man ist bestrebt es so ranzig wie möglich klingen zu lassen. Das hat seinen gewissen, eigenen Charme und dabei bietet man, wenn ebenfalls uneingeschränkt kurz eine Leichenfledderei par excellence.

Fazit: Schade, dass man nicht mehr als nur eine EP zu bieten hat. Wer auf richtig ratternde, scheppernde Klänge des Black/Death und Thrash Metal im Einklang steht, der ist hier sehr gut aufgehoben.

Tracklist:

01. Man Dies (In Thy Name) 03:06
02. Redemption 03:09
03. Volatile Existence 03:28
04. The Veil 03:31

Besetzung:

V. Repulse (voc & guit)
A. Von Hell (guit)
J. Surt (bass)
Alfred Berengena (drums)

Internet:

Undead Website

Undead @ Facebook

Undead @ YouTube

About Robert

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Browse Archived Articles by