Vaultwraith – Light The Candle In Honour Of The Devils

Vaultwraith-Light-The-Candle-In-Honour-Of-Devils-album-cover

Band: Vaultwraith
Titel: Light The Candle In Honour Of Devils
Label: Hell´s Headbangers
VÖ: 31/10/2019
Genre: Black/Thrash Metal
Bewertung: 3/5

Nicht restlos begeistert, aber doch angetan von der generellen Marschrichtung, war ich anlässlich des vor zwei Jahren zu Halloween erschienenen Debüts „Death Is Proof Of Satan’s Power“. Der mit klassischen Metaleinflüssen durchtränkte Black/Thrash Metal, gelegentlich mit etwas Dark Metal (bzw. Geisterbahnkeyboards), der sich inhaltlich und in der optischen Gestaltung um Hammer Horrir Filme drehte, erschien mir durchaus sympathisch und vielversprechend. Obwohl mir die Scheibe schon damals mind. 10 Minuten zu lang war, wurden es damals irgendwie 3.5 Punkte – was im Nachhinein etwas zu wohlwollend war.

Zwei Jahre später gibt es erneut exakt zu Halloween Nachschlag. Auch ansonsten scheint man seiner Thematik treu zu bleiben. Nun hoffte ich, dass VAULTWRAITH anno 2019 auf diesem Fundament musikalisch aufbauen können. Leider hat man lediglich ein Trademark, nämlich die Geisterkeyboards weggelassen, welche zumindest ich irgendwie kultig-trashy fand. Ehrlich gesagt hatte ich gehofft, die Band könnte sich zu so etwas wie einer räudigen Dosenbier-und-Fleisch-Version von CRADLE OF FILTH werden.
Gleichzeitig fand die Band leider keinen anderen Weg, um etwas Abwechslung in das nun verstärkt generisch wirkende Material zu bringen.

VAULTWRAITH haben es verpasst, sich innerhalb ihres Konzepts weiterzuentwickeln. „Light The Candle…“ ist durchaus hörbarer, aber musikalisch auch recht austauschbarer Old School Extreme Metal geworden. Ich hoffe, dass die Band weitermacht und vielleicht beim nächstbesten Halloween mehr aus der brauchbaren Grundsubstanz herausholt.

Tracklist

01. The Welcoming Flames of Oblivion (Intro)
02. Accused Sorceress
03. Reborn in Charnel Infamy
04. Four Beasts Before the Throne
05. Castle of the Accursed
06. The Divine Butcheress

07. Abess Antichrist
08. All the Black Arts At Her Command
09. Betrothed to the Wicked
10. Execution of the Plague Spreader
11. Nächtober Necromancy
12. The Morta-Possessed

Besetzung

Jacques Bélanger – Vocals
David Stranderud – Lead-, Rhythm Guitars
Peter Svensson – Bass, Backing Vocals
Bruno Buneck – Lead-, Rhythm Guitars
Marcus Rosenkvist – Drums, Backing Vocals

Internet
Share.

About Author

Wenn mir irgendwas von Manowar nicht gefällt, konsumiere ich es solange, bis ich endlich nach mehreren Durchläufen erkenne, welche Großtat die New Yorker wieder geleistet haben. Leider habe ich diese Geduld nicht bei anderen Bands, tut mir leid für euch.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close