Band: Vega
Titel: Who We Are
Label: Frontiers Music SRL
VÖ: 13.05.16
Genre: AOR/Melodic Hard Rock
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Freunde des melodischen Rocks der 80er Prägung wird beim Namen Vega ein sogenanntes „Achterl“ abgehen. Auch meine Wenigkeit zeigte sich über die jüngste Schaffensphase der ehemaligen Kick-Member Nick Workman (voc) und die Brüder Tom (guit) und James Martin (keys) sehr begeistert. Nun hat das Warten für die seit „Kiss Of Life“ eingefleischten Fans ein Ende. Mit „Who We Are“ kehren die Jungs zurück und knüpfen nicht minder begeistert wie beim Vorgänger an.

Die optimistisch verstimmte, melodische Rockmusik wird beim Opener gleicht mit einen flotten Start abgehalten, welcher sogar sehr viel Partycharakter hat. Ungemein spitzfindiger Griff, denn sogleich hechtet man als Hörer hoch und ergötzt sich gerne an solchen Einleitungen. Wenngleich die Nachfolge etwas idyllischer veranschlagt wurde, ist das hymnische „We Got It All“ nicht minder überzeugend. Es scheint als hätte man das Schreiben von Ohrwurmcharaktären anvisiert und diese brauchen eben auch nicht lange um zu zünden.

Der Radio-Rock, welcher oft auf MTV gespielt wurde mag vielleicht vorbei sein, könnte aber aufgrund von Vega eine neue Blütezeit erleben, wenn auch wohl auf einer anderen TV Station. Immerhin können die Jungs mit ihrer Art der Mischung die alte Riege allemal mitreißen und sicherlich auch jüngere Generationen für den Melodic Rock begeistern. Es ist einfach nicht so wie bei vielen Szenkollegen, es ist nicht aalglatt, sondern mit der richtigen Kerbe eingespielt worden. Dies bedeutet, dass wohl sicherlich der Begriff ausschweifende Melodien vorrangig ist, dennoch klingt das Material nicht zu arg Kitsch versehen.

Sanfte Melodien, steife Rockbrisen, alles wurde von der Formation bedacht und weiß sich auch gut im Gehör fest zu harken. Wer auf die Soundtracks seiner Jugend (Gesetz man ist ein Teil der Wicki Slim und Piper Generation) steht und sich auch die Soundtrackscheiben etlicher Kultfilme immer wieder in Erinnerung ruft, der ist hier auf der richtigen Baustelle. Junge, nachfolgende Melodic Rocker machen aber mit diesem Album auch nichts falsch, denn Vega vermögen es durchaus mit ihrem Charme die guten Traditionen des Melodic Rocks schmackhaft zu machen.

Fazit: Vega ist hier ein wahrlich treffliches Melodic Rockalbum geglückt. Sie sind für mich seit ihrem Debüt zu einer Art Speerspitze des Melodic Rocks geworden, weil sie es eben vermögen den Kultsound in die heutige Zeit zu befördern. Diesbezüglich aber nicht zu glatt poliert oder abgehalftert zu klingen.

Tracklist:

01. Explode
02. We Got it All
03. Every Little Monster
04. Nothing is Forever
05. White Flag
06. For Our Sin
07. Generation Now
08. Ignite
09. Saving Grace
10. If Not You
11. Hurt so Bad

Besetzung:

Nick Workman (voc)
Tom Martin (guit)
Daniel Chantrey (drums)
James Martin (keys)
Marcus Thurston (guit)

Internet:

Vega Website

Vega @ Facebook

Vega @ Twitter

Vega @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close