Vike Tare – Feed the Flames

Written by Steppenwolf. Posted in CD-Berichte, V

Tagged: , , , , , , , , ,

Published on Oktober 05, 2016 with No Comments

Band: Vike Tare
Titel: Feed the Flames
Label: Einheit Produktionen
VÖ: 02.09.2016
Genre: Frisian Pagan Black Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Steppenwolf

Vike Tare (Übersetzung: „Wedge zehre“) kommend von der friesischen Nordseeküste haben sich dem friesischem Pagan Black Metal verschworen. Die Jungs haben bereits 2005 ihr Debütalbum namens „The Tide of Revelation“ veröffentlicht. Beträchtliche elf Jahre später dürfen wir uns über ihr neues Album „Feed the Flames“ freuen. Aufgrund von zeitlichen Problemen wurde die Band 2008 auf Eis gelegt und nachdem sie sich einige Jahre später wiedergefunden hatten, wurde es zu ihrer Herzensangelegenheit diese Platte zu veröffentlichen, da das Material bereits vor der Pause größtenteils vorhanden war. Veröffentlicht wurde dieses durch das aus Drebkau stammende Label Einheit Produktionen, die sich auf Pagan und Viking-Metal spezialisiert haben.

Beim erstmaligem Hören der Scheibe wirkt das Album etwas unausgereift. Doch nach mehrmaligen durchspielen der Platte kommt durchwegs Freude auf. Die Jungs sind spielerisch auf einem recht hohem Niveau und die Vocals sind dem Black-Metal würdig. Zeitweise kommt auch eine epische Atmosphäre auf. Zwar wirkt der erste Song „Feed the Flames“ zu langwierig und eintönig, jedoch kann „Phobos Anomaly“ diesen Eindruck sofort beenden. Besonders sticht für mich der Song „Trutz, Blanke Hans!“ heraus. Schnelle Gitarrenläufe am Anfang gepaart mit gutem Rhythmuswechsel und dem gut eingesetzten Klargesang machen dieses Lied zu einem Schmankerl mit großem Mitschaukelfaktor. Auch „Der Fischer“ kann mit guter Melodie überzeugen. Nicht zu vergessen ist allgemein die gute Arbeit des Schlagzeugers am ganzem Album.

Schlussendlich ist es ein Album das man definitiv weiterempfehlen kann. Es ist zwar kein Pagan-Metal auf höchstem Niveau aber der Truppe ist mehr zuzutrauen. Leider ist das Album laut ihrer Facebook-Seite gleichzeitig auch das Abschiedswerk. Vielleicht denken die Männer des friesischem Pagan Black Metals nochmal darüber nach und überraschen uns mit einem neuen Werk oder einigen Live-Auftritten.

Tracklist:

01. Feed the Flames
02. Phobos Anomaly
03. Trutz, Blanke Hans
04. Die spaete Rueckkehr
05. Like a Silent Hill
06. Rebirth Denied
07. Der Fischer
08. Heimgang

Besetzung:

Stefan (voc)
Floris (guit)
Jesco (guit)
Carsten (bass & ac.guit)
André (drums & keyb)

Internet:

Vike Tare @ Facebook

About Steppenwolf

Browse Archived Articles by