Band: Vogelfrey
Titel: 12 Schritte zum Strick
Label: TrollZorn Records
VÖ: 2012
Genre: Folk Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Robert

Vogelfrey konnten schon mit „Wiegenfest“ bei mir alle Folk/Mittelalter Spitzen ordentlich wecken. Mit „12 Schritte zum Strick“ geht es weiter in der Discographie. Wenn man vielleicht glauben mag, man hatte bereits beim Vorgänger alles gesagt und kann keinen drauf legen der irrt. Weiterhin wird das Milieu bestens unterhalten und dabei baut man auf einen sehr prägenden nicht allzu abgelutschten Klang. Moderne Sound als auch Rock Elemente wurden bestens auf ein Neues mit mittelalterlichen Trademarks gepaart. Normalerweise gibt es eben in diesem Genre so viele Bands wie Sand am Meer und die meisten dudeln einfach so dermaßen stupide ihr Programm runter das einem schlecht dabei wird. Diese Formation ist einfach ein qualitativ hochwertiges Aushängeschild, welches es versteht, trotz der vielen schon vorgetragenen Rhythmen erfrischend rüber zu kommen. Fesselnde Partykracher sind dabei ebenfalls im Programm, wie auch sehr nachdenklich, als auch dunkle Nummern. Die Farbenvielfalt kennt hierbei keine Grenzen und die Kapelle versteht es einfach nach einem sehr gut nachzufolgenden Konzept durch die mittelalterliche Fantasielandschaft zu geleiten. Die eben dabei gezauberte authentische Atmosphäre steht für das goldene Händchen mit der die Mannschaft ins Songwriting gegangen ist. Auch nicht unbedingt stark ausgeprägte Mittelalternummern sind dabei, wie man es beispielsweise mit „Schuld Ist nur Der Met“ das Ganze in eine etwas untypische Richtung lenkt. Sicherlich sind Saufnummern Elemente dabei, diese nerven aber nicht, sondern eher wird hier eine Mischung aus Irish Folk und Southern Rock Elementen gebaut. Sehr gute Ergänzung im Gesamtsoundbild und genau mit diesem Track mischt man den Soundbrei sehr adrett auf. Das dabei die Füße schlussendlich ordentlich zum Zucken anfangen versteht sich von selbst. Mit eben markanten, als auch individuellen Eigenschaften wird akrobatisch jongliert und das Endergebnis ist einfach eine weitere Bereicherung für den mittelalterlichen Plattenteller. Stimmung astrein rüber gebracht, als auch auf verbissene Rhythmen und idyllische Melodien geachtet, ja das steht bei Vogelfrey auch 2012 im Vordergrund und das im ganz großen Stil. Man setzt sich meiner Meinung nach mit diesem Album komplett an die Spitze und versteht es die Gefolgschaft weiterhin amtlich zu unterhalten, als auch neue Krieger für das Gefolge zu rekrutieren. Fanatisch greift man bei solch einem Kracheralbum zum Methorn und selbstredend ist hierbei die mittelalterliche Tanzparty gelungen.

Fazit: Was bleibt? Keine Frage ein schweißgebadeter Körper, denn die Art von Folk/Mittelalter Rock/Metal ist einfach das um und auf und weiß durch die Bank zu fesseln. Vogelfrey gehören für mich einfach zur Speerspitze des Genres und denke mit diesem Album steht einem internationalen Durchbruch nichts im Wege. Auf geht’s ihr Barden zur langläufigen Welttournee!!!

Tracklist:

01. Intro
02. 6 Vaganten
03. Düsterpflicht
04. Schuld Ist Nur Der Met
05. Der Tod Und Das Mädchen
06. Lindwurm Massaker
07. Freitod
08. Sommer
09. Der Tusch!
10. Lebenslehre
11. Flamme Bin Ich Sicherlich
12. Galgenvogel

Besetzung:

Jannik (voc, Rauschpfeipfe, Flöten, Bouzouki)
Johanna (Cello)
Dennis (guit & voc)
Chris (bass & voc)
Dominik (drums)
Alex (violin)

Internet:

Vogelfrey Website

Vogelfrey @ MySpace

Vogelfrey @ Facebook

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close