Band: Adrenaline Rush
Titel: Adrenaline Rush
Label: Frontiers Records
VÖ: 22. August 2014
Genre: Melodic Rock
Bewertung: 3/5
Written by: Lazer

Schweden im Jahre 2012 – Adrenaline Rush mit Frontfrau Tave Wanning formiert sich und beginnt gemeinsam Musik zu machen.

Im August 2014 erblickt das gleichnamige Debütalbum „Adrenaline Rush“ das Licht der Welt.

Melodic Rock nennt die Band aus Malmö ihren Stil. Bei diesem Genre kommt man schon etwas ins Grübeln, wie sehr soft das Ganze nun jetzt werden wird. Die elf Songs mit knapp über 43 Minuten Spielzeit sind sehr sehr soft im Gesamtkonzept. Jedoch können Adrenaline Rush zwischendurch gekonnt durchaus passable Gitarrensolis einbauen, was dem Ganzen dann doch das Prädikat
Rock verdient.

Angesiedelt eher in den 1980er Jahren, verpacken die Schweden Kuschelrock mit teilweise filigranen Riffs und sehr einfachen Melodien in einen schon fast radiospielbaren Chartstürmer. Die Refrains lassen sich nach dem Ersten Mal sofort mitjaulen, jedoch kommt kein Headbanging Feeling auf. Eher Mitschunkeln und Daumen-aufs-Lenkrad-klopfen macht sich breit.

Mit „Change“ und „Hit you like a rock“ gelingt der Band aber durchaus hörbare Ohrwürmer.
Mein Fazit: Adrenaline Rush können mit ihrem Debütalbum durchaus zufrieden sein. Die Tracks sind durchwegs toll arrangiert und verfügen über coole Melodien. Die Gitarrensolis (vor allem bei „Change“) sind ansprechend und das Gesamtpaket stimmt. Adrenaline Rush
zählt genretechnisch auf alle Fälle zur Oberklasse.

Tracklist:

01. Black n’Blue
02. Change
03. Generation Left Behind
04. Girls Gone Wild
05. When We’re Gone
06. Want It All
07. Too Young To Die
08. Oh Yeah!
09. No No NO
10. Playin‘ To Win
11. Hit You Like A Rock

Besetzung:

Tave Wanning – Lead Vocals
Ludvig Turner – Lead Guitar, Vocals
Alexander Hagman – Guitar, Vocals
Soufian Ma’Aoui – Bass, Vocals
Marcus Johansson – Drums

Internet:

Adrenaline Rush Website

Adrenaline Rush @ Facebook

Adrenaline Rush @ Youtube

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.