Agnes Vein – Soulship

Band: Agnes Vein
Titel: Soulship
Label: Venerate Industries
VÖ: 2013
Genre: Spheric Doom Metal
Bewertung: 5/5
Written by: Thorsten Jünemann

Wenn die Griechen auch finanziell am Boden sind (vielleicht auch grade deswegen), das Songwriting und die Beherrschung der Instrumente von AGNES VEIN weiß an allen Ecken und Enden zu überzeugen und zu gefallen!

Sphärischer, leicht düsterer Doom Metal, der hier und da auch ein paar kleine progressive Einsprengsel enthält, ohne aber durch zuviele Breaks, etc. zu sehr an DREAM THEATER & Co. erinnert!

Nach den ersten beiden Songs gingen mir sofort Bands wie PRIMORDIAL und WHITE WIZARD durch den Kopf!

Soundtechnisch von Alan Douche in den West-West-Side-Studios veredelt (auch für MASTODON, BARONESS,..im Dienst!), weiß die Band gekonnt ihren doomigen Sound so liebevoll und schwer schleppend vorzutragen, dass man danach sofort Bock hat, sich die früheren Helden rauszusuchen und anzuhören.

Nur merkt man dabei, dass AGNES VEIN es schaffen, ihrer Musik etwas „Frische“ einzuhauchen und lassen dabei auch die Vorlieben einflussgebenden Bands wie z.B. CELTIC FROST oder BATHORY nicht zu kurz kommen, ohne sich aber den Titel eines Plagiats gefallen lassen zu müssen!

Tracklist:

01. ΔΙ Αyгhσ-to Know the God Within 12:00
02. March of the Netherworld 06:35
03. Chaos Cauldron 03:31
04. Soulship 07:16
05. Eventus 05:37
06. Bloodfiend 02:50

Besetzung:

Erikos Negros (bass)
Foivos (drums)
Sakis Kioses (guit)

Internet:

Agnes Vein @ Facebook

Agnes Vein @ MySpace

Vorheriger ArtikelAbdunor – Apocryphal
Nächster ArtikelArven – Black Is The Colour
Lazerhttps://www.metalunderground.at
It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!