Beast in Black – Dark Connection

Beast in Black – Dark Connection

beast in black - dark connection - album cover

Band: Beast In Black
Titel: Dark Connection
Label: Nuclear Blast
VÖ: 29/10/2021
Genre: Disco Metal

Bewertung:

3,5/5

Das vor gefühlten Ewigkeiten erschienene BATTLE BEAST-Debut „Steel“ wurde wegen seines ACCEPT/JUDAS PRIEST-Einschlages noch stark von der Old School-Fraktion begrüßt. Bereits auf dem Nachfolger „Battle Beast“ zeigte sich, dass Anton Kabanen neben klassischem Heavy Metal auch für 80er/Euro-Disco-Klänge und Abba-Melodien brennt. Die Fusion dieser zwei Welten hat der Finne stets beibehalten, ebenso wie das namensgebende Bestien-Maskottchen (diesmal allerdings nur als Spiegelung in der Brille einer rothaarigen Manga-Trulla).

Bewusst cheesy bis zur Schmerzgrenze und oft mit Anlauf und Spaß darüber hinaus – das ist scheinbar auch dieses Mal das Motto des schwarzen Viechs. Gerne gebe ich zu, mindestens einmal („One Night In Tokyo“ – igitt) war dieses Mal bei aller Toleranz auch für mich Schluss mit lustig. Bei so einigen Melodien hatte zudem nicht nur ich den Eindruck, dass Herr Kabanen sich nicht scheut, eigene Gerichte noch einmal neu aufzubereiten.

Am Ende gilt trotz dieser grundsätzlichen Kritik: Fans können sich auch dieses Mal darauf verlassen, dass BEAST IN BLACK auch drinsteckt, wo BEAST IN BLACK draufsteht. Das alles entscheidende Händchen für gelungene Melodien und catchy Hooks darf die Band sowieso ihr Eigen nennen. Und ein Alleskönner wie Yannis P. singt sowieso alles noch eine Ebene nach oben. Anspieltipps: „Dark New World“ könnte vom „Battle Beast“-Album stammen; „Moonlight Rendezvous“ wurde nicht umsonst zur Video-Single erkoren; „Broken Survivors“ kombiniert schön die Welt des Metal mit Abba-Pop.

Insgesamt ist mir „Dark Connection“ am Ende zu viel Pop und Synthesizer. Das wird besonders bei der Coverversion des MANOWAR-Klassikers „Battle Hymn“ deutlich, die wohl noch nie mit soviel „Plastik“ intoniert wurde.

 

Tracklist

01. Blade Runner
02. Bella Donna
03. Highway To Mars
04. Hardcore
05. One Night In Tokyo
06. Moonlight Rendezvous
07. Revengeance Machine

 

08. Dark New World
09. To The Last Drop Of Blood
10. Broken Survivors
11. My Dystopia
12. Battle Hymn (Manowar Cover)
13. They Don´t Care About Us (Michael Jackson Cover)

 

Besetzung

Yannis Papadopoulos – Vocals
Anton Kabanen – Guitars
Kasperi Heikkinen – Guitars
Mate Molnar – Bass
Atte Palokangas – Drums

 

Internet

Beast in Black – Dark Connection CD Review

Lex J.Ovenhttps://www.metalunderground.at
Heavy Metal is not dead - your taste of music is

Related Articles

- Advertisement -spot_img

Latest Articles