Band: Brick
Titel: Faceless Strangers
Label: Scarlet Records
VÖ: 05. August 2016
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 2,5/5
Written by: Lazer

Die schwedische Heavy Metal Band Brick stellen uns ihr Debütalbum „Faceless Strangers“ vor. Die Mannschaft wurde 2014 auf die Beine gestellt und ist in Vörnamo beheimatet. Nach einigen Besetzungswechseln im Berech des Gesanges, fand man schließlich ein passendes Organ und legte umgehendst mit Live-Auftritten und der Veröffentlichung einer EP los.

Nun steht ihr Debütalbum „Faceless Strangers“ in den Startlöchern und will die große Welt des Heavy Metals erobern. Die Kapelle hat sich hierfür auch ordentlich ins Zeug gelegt. Mit knapp 38 Minuten ist die Scheibe zwar jetzt nicht ein Endlosepos, jedoch bieten die Schweden zehn Tracks zum gustieren.
Das Album besticht durch seine Eingängigkeit und guten Melodien, die zwar auch keine revolutionären Gehörorgasmen auslösen, aber dennoch leicht ins Ohr gehen und auf jeden Fall Wiedererkennungswert haben. Ihre Einflüsse von Iron Maiden oder Dio sind nicht zu verleugnen, blitzen aber nur selten hervor. Deshalb kann man getrost von Eigenständigkeit und Originalität sprechen. „Faceless Strangers“ bietet so ziemlich viel, was ein gutes Heavy Metal Album mitbringen muss, ist aber leider zu wenig abwechslungsreich. Nach dem sechsten Track könnte man meinen, dass man genau Selbiges schon gerade eben gehört hätte.

Mein Fazit: „Faceless Strangers“ von Brick ist ein grundsolides Heavy Album geworden, lässt aber etwas Durchschlagskraft beziehungsweise den letzten Punch vermissen. Etwas mehr Würze täte dem Gesamten sehr gut. Brick sollten sich etwas mehr trauen und eventuell ne Spur härter draufgehen. „Faceless Strangers“ wirkt noch ein klein wenig „gezähmt“ oder „im Zwinger versteckt“.

Tracklist:

01. The Beast
02. Bagging Rainbows
03. Bloody Mistress
04. Faceless Strangers
05. Last Day
06. Not Five Times Or More
07. From My Hell And Back
08. Love Song
09. World Of Lies
10. Megan

Besetzung:

Johan Hultgren – Vocals
Mattias Lilja – Guitars
Stefan Bergstrand – Guitars
Erik „Gora“ Göransson – Bass
Gustav Widerquist – Keyboards
Dado Hrnic – Drums

Internet:

Brick Website

Brick @ Facebook

Brick @ Youtube

Checkt hier das Album via Spotify:

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close