Band: Bride
Titel: Skin for Skin
Label: Retroactive Records
VÖ: 2008
Genre: Heavy Metal
Bewertung: 4,5/5
Written by: Robert

Die aus West Point Kentucky stammenden Rocker Bride blicken auf eine lange Bandgeschichte zurück. Bereits 1983 wurden sie gegründet und man hat bis dato fünfzehn reguläre Alben aufgenommen. Für mich sind Dale Thompson (voc), Troy Thompson (guit), Lawrence Bishop (bass) und Mike Loy (drums) komplettes Neuland. Der neueste Streich der Herrschaften heißt „Skin for Skin“ und da wollen wir uns mal ein genaueres Bild verschaffen.

Den Anfang macht das Intro „The Calm“. Da donnert ja was recht gewöhnungsbedürftiges aus den Boxen. Der Style der Band wurde ja mit Rock angegeben, well bei „Skin For Skin“ brettern die Jungs aber ordentlich groovig und lassen eher auf eine moderne, groovige und aggressive Power Metal Variante schließen. Superbe Nummer die viel Spaß macht. Man bolzt an allen Ecken und Enden das es eine Freude ist. „End of Days“ wird unvermindert nachgeschoben und hier gehen es die Herrschaften zwar mit etwas weniger Geschwindigkeit, dafür aber grooviger an. Fronter Dale röhrt sich amtlich durchs Programm und auch seine Mitstreiter machen eine gute Figur. Viele moderne Einflüsse sind auszumachen und fügen sich nahtlos in den restlichen Sound ein und unterm Strich haben die Jungs eine recht farbenfrohe Nummer geschaffen. „Take the Medication“ erschallt nun etwas doomiger, auch diese Nummer bewegt sich eher im Midtempobereich und versprüht viel Flair. Die Herrschaften haben ein Händchen für viele gute Ideen die sie umsetzten und das spiegelt sich in den Songs des Albums wieder. Etwas schneller und wieder deutlich grooviger packt man es nun bei „Inside Ourselves“ an. Superber Power Metal Roller mit vielen Grooves. Eine nette Farbpalette haben Bride für uns parat hier ist wirklich alles vorhanden. Vor allem die harten Ecken und Kanten die sie uns unterbreiten sind ein wahrer Hörgenuss. Sehr düster und doomig geht es nun mit „Hard to Kick“ weiter. Dennoch die herrlichen Rhythmen die bis dato zum Einsatz kamen dürfen auch hier nicht fehlen. Bretter und hammerhart erschallt nun „Fuel and Fire“. Superbe Kopfschüttelnummer par Excellence. Irgendwie erinnert mich die Nummer immer wieder an Glanztaten von alten Suicidal Tendencies Scheiben. „Breathless“ kommt nun mit etwas weniger Geschwindigkeit daher. Dennoch weis diese Nummer zu überzeugen, auch wenn es die Jungs hier etwas langsamer angehen. Kurze schnellere Ausreißer machen das Stück recht abwechslungsreich. Das kurze Klavierintermezzo „Prodigious Savant“ ist wohl als Zwischenintro zu sehen. Im Anschluss rotzen die Jungs flott mit „Bang Goodbye“ aus den Boxen. Herrlicher Track der viel Spaß macht und zum Shaken animiert. „Rise Above“ beginnt mit einem hämmernden Riff und im Anschluss bolzen die Jungs wieder aus den Vollen. Man geht es zwar kurzzeitig etwas langsamer an, um im Anschluss wieder aus den vollen zu rocken. „The Government“ steht seinem Vorgänger in nichts nach, dennoch ist diese Nummer etwas moderner ausgefallen. Deutlich fröhlicher und traditioneller erschallt nun „Super Ego Star“. Eine nette Rock n Roll Nummer die viel Spaß macht und sehr fröhlich klingt. „Hang On“ steht am Schluss und beginnt sehr ruhig und verträumt. Zusätzlich sind weibliche Vocals auszumachen die gut dazu passen und eine Bereicherung sind. Am Ende haben die Herrschaften von Bride eine Ballade gepackt die recht nett ist und das ganze recht ruhig und dennoch Streckenweise recht rockig ausklingen lassen.

Fazit: Eine Rockscheibe die keine ist, sondern eher eine groovige Power Metal Perle mit vielen modernen Ideen. Hier können viele Metal Fans für sich etwas entdecken da bin ich mir sicher.

Tracklist:

01. The Calm 00:55
02. Skin For Skin 03:35
03. End of Days 04:07
04. Take the Medication 05:23
05. Inside Ourselves 04:19
06. Hard to Kick 03:34
07. Fuel and Fire 04:48
08. Breathless 04:08
09. Prodigious Savant 00:33
10. Bang Goodbye 05:32
11. Rise Above 05:34
12. The Government 03:49
13. Super Ego Star 03:41
14. Hang On 04:13

Besetzung:

Dale Thompson (voc)
Troy Thompson (guit)
Lawrence Bishop (bass)
Mike Loy (drums)

Internet:

Bride Website

Bride @ MySpace

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.

Diese Website nutzt Cookies. Bitte beachten Sie unsere Datenschutz-Erklärung

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close