CATS IN SPACE – Atlantis

0

CATS IN SPACE – Atlantis

cats in space - atlantis - album cover

Band: CATS IN SPACE
Titel: Atlantis
Label: Harmony Factory/Cargo Records
VÖ: 27/11/20
Genre: Classic Rock
Bewertung: 5/5

Wer auf zeitlose Classic Rock Allüren steht, für den sind CATS IN SPACE seit jeher der richtige Tipp für den Plattenteller. Selbst unser Metal Purist und Trueheimer Lex zeigte sich vom Werk Scarecrowbegeistert. Neuerlich wird tief in die Ozeane des Classic Rock und AOR getaucht, um das Rock Atlantis ausfindig zu machen. Die Briten verstehen ihr Handwerk und davon konnte sich meine Wenigkeit längst einen breiten Eindruck verschaffen. Die Bandbreite ihrer Songs und Einflüsse ist reichhaltig und geht vom Stadion Rock a la QUEENJOURNEY bis hinüber in den Melodic Rock Bereich. Gute Verstrebungen und eine mitreißende Rhythmik vermögen den klassisch introvertierten Sammler bei Laune zu halten.

Klarerweise ist die Rockkunst jene, welche von vielen Kollegen versucht wurde zu konservieren. Es kommt allerdings immer darauf an, wie man dies anstellt. Zu glatt polierte oder verstaubte Intensionen sind für meinen Geschmack eher ein Garant für lauwarmes Futter. Dies ist bei den Briten beileibe nicht der Fall. Im Kontrast hierzu zeigen diese Hexer (anders kann man solch eine Mannschaft nicht bezeichnen) ihr ausgezeichnetes Händchen für opulente Rocksongs.

Das Brian May lastige Gitarrenspiel erinnert oftmals an viele Glanztaten und Hymnen der QUEEN Ära, als deren Songs breit gefächert bei allen Radiostationen gespielt wurden. Meine Wenigkeit ist mit solchen Songs aufgewachsen und genau deshalb erinnert sich der Rezensent gerne an diese Zeit, wo augenscheinlich alles in Ordnung war.

Bei solchen Scheiben kann meine Wenigkeit nur sagen, was für eine geile Platte! Ich grinse, lache, schreie vor Glück, denn CATS IN SPACE hauen mich komplett weg. Bereits nach den ersten Sekunden ist mein Puls astatisch nach oben geschossen und mein Shirt ist vom ständigen mitshaken der Songs Ohr klatschnass und bereit für weitere Penetrationen meiner Gehörgänge.

QUEEN geistesverwandte Gitarrenspielereien und klassisch opulente aufbereite Rockklänge dominieren bei „Atlantis“ das Geschehen, der Gesang ist überwiegend clean und hat dennoch unglaublich dicke Eier! Mit enormer Effizienz wird die Rockkelle amtlich geschwungen und der Trupp stimmt vergnüglich, was in Zeiten wie diesen bekanntlich äußerst schwierig ist.

Grandios! Einen gewissen 70er und 80er Charme kann man den Briten nicht absprechen, nichtsdestotrotz ist das hier gebotene kein Retro Rock, der auf einer Welle mitreitet, geschweige jemals altbacken oder abgestaubt schallt. Zusätzlich zu alledem ist auch der Sound angemessen differenziert, mitreißend und mit gut durchdacht-erdigen Abrundungen, wodurch die Qualität der Songs nahezu noch mehr steigt.

Fazit: CATS IN SPACE servieren uns mit „Atlantis“ ein opulentes Rockgelage in vielen Seitennischen!

Tracklist

01. Dive!
02. Spaceship Superstar
03. Revolution
04. Sunday Best
05. Listen To The Radio
06. I Fell Out Of Love With Rock ‘n Roll

07. Marionettes
08. Queen Of The Neverland
09. Magic Lovin’ Feelin’
10. Can’t Wait For Tomorrow
11. Seasons Change
12. Atlantis

Besetzung

Damien Edwards – Lead Vocals
Greg Hart – Guitars, Vocals
Steevi Bacon – Drums, Percussion, Vocals
Dean Howard – Guitars, Vocals
Jeff Brown – Bass, Vocals
Andy Stewart – Piano’s, Synths, Vocals

Internet

CATS IN SPACE – Atlantis CD Review

Share.

About Author

Funkender sich als Chefredakteur bemühender Metalverrückter. Passion und Leidenschaft wurden fusioniert in der Verwirklichung dieses Magazins.

Comments are closed.