Band: Chainsheart
Titel: Leaving Planet Hell
Label: Pitch Black Records
VÖ: 05. Juni 2015
Genre: Hard Rock / Heavy Metal
Bewertung: 3,5/5
Written by: Lazer

Mit ihrem zweiten Album Leaving Planet Hell wollen die Mannen aus dem Süden, genauer gesagt aus Zypern einen weiteren Schritt in Richtung Weltruhm im Bereich Heavy Metal wagen. Mit elf Songs ist das neueste Werk Chainshearts auch ganz gut bestückt. Knapp 50 Minuten darf man durchschnittlichem, allzeit bekanntem Heavy Metal lauschen. Die Zyprioten verarbeiten zwar recht annehmbare Melodien in ihren Songs und haben auch ganz ordentliche Soli eingeschnürt, jedoch fehlt es dem Album einfach an den Höhepunkten. Die Tracks sind gut arrangiert und haben auch eine gewisse Power. Bei den Vocals vermisst man diese Power aber, diese könnten um einen oder zwei Ticken kraftvoller und bestimmter sein. Im Endeffekt plätschern die Songs einfach nur so dahin. Einen gewissen Faible beziehungsweise Einfluss von den Scorpions oder von Ozzy Osbourne können Chainsheart nicht leugnen *Augenzwinker*. Dieser Vergleich soll aber weder abwertend noch als Kompliment wirken – reine Feststellung.

Mein Fazit: Chainsheart ist eine noch relativ junge Band, die ihren Weg zwar noch nicht ganz gefunden haben dürfte, die richtige Richtung aber schon erkannt hat. Ein klein wenig mehr Kraft und Power in die Vocals und ein bisschen Geschraube am Highlightventil und die Sache wird auf jeden Fall gut.

Tracklist:

01. Soul Kingdom
02. Breeze
03. Flames That Rise
04. Mystery
05. Final Destination
06. Return To The Stage
07. Points Of You
08. Never Stand Still
09. Dangerous Drop
10. Journey
11. The Spell

Besetzung:

Yiannis Savva – Vocals
Kikis A.Apostolou – Guitar
Alex Chamberlain – Guitar
Aristodemos Ioannou – Bass
M.G. – Drums

Internet:

Chainsheart @ Facebook

Share.

About Author

It's not about Satan, it's about Pussy and Poop. In Grind we trust!

Comments are closed.